Gott, der unsere Ängste, Zweifel und Sorgen ebenso kennt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der unsere Ängste, Zweifel und Sorgen ebenso kennt, wie unseren Hochmut, unsere Überheblichkeit, unser Streben nach ganz oben, der sieht wie wir uns abmühen um etwas zu erreichen, aber gleichzeitig anderen Mühe machen, uns verstehen zu können, der um unsere Gelehrigkeit ebenso weiß, wie um unsere Unbelehrbarkeit in so vielen Dingen, der aber dennoch nicht aufhört uns zu lieben und wohlwollend auf uns zu schauen, segne uns, und lehre uns die rechte Sorge und die rechte Sorglosigkeit, um die Fülle des Lebens nicht zu verlieren.

Er mache uns bewusst, dass er uns alles gegeben hat, was wir zum Leben brauchen und notwendig haben, wir alles nutzen können, was diese Welt und bieten kann, wir hineingenommen sind, in seinen Heilsplan und seine Heilsordnung, und uns deshalb eigentlich um nichts sorgen müssten.

Er lasse uns erkennen, dass wir in und durch ihm nicht nur einen sicheren Halt, sondern auch einen festen Grund haben, auf den wir unser Leben aufbauen können, mit ihm einen treuen Begleiter durch alles Lebensphasen haben und das Ziel unserer Hoffnung schon jetzt erkennen können, wenn wir ihm vertrauen und uns auf ihn einlassen wollen.

Er lasse uns begreifen, dass wir nie aus seiner Liebe, Güte und Barmherzigkeit fallen werden, und er uns nie vergessen oder verlassen wird, selbst dann nicht, wenn wir ihn vergessen, aus unserem Leben aussparen oder danach streben, seinen Platz einzunehmen, denn sein Wohlwollen hat kein Ende und seine Liebe kennt keine Grenzen.

Er mache uns bereit, aus der Menschheitsgeschichte und unserer eigenen Vergangenheit zu lernen, uns auf ihn einzulassen und seinen Weg zu gehen, denn mit der Sorge um unser Sein und Werden, können wir unser Leben nicht um die kleinste Spanne verlängern, aber mit seiner Hilfe finden wir zu unserer inneren Gelassenheit zurück und finden unseren Frieden wieder, den wir vor langer Zeit verloren haben.

Er segne uns, wie er sein Volk einst in und durch die Wüste geführt, seine Apostel in die Welt ausgesandt, seine Kirche zu allen Zeiten in ihrer Schwäche getragen hat, so führe, sende und trage er uns auch heute in seiner Liebe.

Er segne und begleite uns durch diesen Tag, sei der Schlussstrich unter allen Streitigkeiten, Auseinandersetzungen und Sorgen, sei das Siegel auf allen Versöhnungsgesten und die Bereitschaft aufeinander zuzugehen, und sei die Antwort zu all unseren Fragen des Lebens.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, nehme uns die Angst und mehre unsere Hoffnung, lasse unsere Zweifel vergehen und unser Vertrauen wachsen, und entzünde die Flamme unserer Liebe neu, mit dem Feuer seines Geistes, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen schönen, gesegneten Wochenschluss, am Freitag der sechsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag der Heiligen sieben Gründer des Servitenordens!

+Bischof Oliver Gehringer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s