Gott, der uns das Leben geschenkt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns das Leben geschenkt und in seiner Schöpfung einen Ort gegeben hat, damit wir das Leben in seiner ganzen Fülle haben, der uns den Verstand und das Herz gemacht hat, damit wir miteinander und mit den Ressourcen sorgsam, wertschätzend und sinnvoll umgehen und unterscheiden lernen, was uns zum Schaden und was zum Nutzen gereicht, segne uns, und lasse uns unsere Fähigkeiten dafür einsetzen, die Schöpfung zu erhalten und das Leben zu bewahren.

Er mache uns bewusst, dass wir nur Verwalter, aber nicht Besitzer seiner Schöpfung sind, auch wenn wir uns meistens so aufführen und in unserem Verhalten so tun als ob, aber es ist uns alles nur „geliehen“ und unser Umgang damit ist entscheidend, für wie lange.

Er lasse uns erkennen, dass er nichts von dem, was und wie wir etwas tun, übersieht, und von jeden von uns einst Rechenschaft dafür verlangt, warum wir uns so und nicht anders verhalten, gegen ihn statt mit ihm gearbeitet haben, obwohl wir hätten können.

Er lasse uns begreifen, dass unsere Zeit begrenzt ist und wir deshalb lieber gleich damit anfangen sollten, unser Verhalten gegenüber unseren Mitmenschen und gegenüber seiner Schöpfung zu überdenken und zu verändern, denn wir haben zwar immer wieder die Chance auf einen Neuanfang, aber die sollten wir auch nutzen und nicht ungenutzt verstreichen lassen, es könnte, eher als erwartet, zu spät dafür sein.

Er mache uns bereit, den Weg mit ihm zu gehen, uns von unseren Egoismen zu verabschieden und stattdessen seinem Heilsplan zu folgen, nicht aus Angst oder Berechnung, sondern aus Verantwortung und Erkenntnis heraus, denn unser Weg führt uns eher ans Ende, aber sein Weg lässt uns wieder neu anfangen.

Er segne uns, sein Segen komme auf uns und bleibe bei uns, denn er öffnet uns die Augen für die Schönheit seiner Schöpfung, er öffnet uns das Herz für die Not unseres Nächsten, er öffnet uns den Mund zum Preis seiner Güte.

Er segne uns und sein Segen sei über uns, wenn wir den Tag beginnen, er begleite uns, wenn wir einander begegnen, er treibe uns, wenn wir Gutes tun, und sei uns Halt, wenn wir aus Unsicherheit ins Wanken geraten.

Er segne uns, mache unseren Glauben stark, gebe unserer Hoffnung Kraft, lasse unser Vertrauen wachsen, und mache unser Herz von Liebe brennen, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Mittwoch der sechsten Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s