Gott, der unsere Sehnsucht nach körperlichem und seelischem Zuhause kennt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der unsere Sehnsucht nach körperlichem und seelischem Zuhause kennt, der weiß, wie wichtig uns menschliche und geistige Heimat ist, weil wir nicht ständig auf der Suche sein wollen, sondern endlich auch wo ankommen möchten, wo wir uns angenommen und geborgen fühlen können, Sein und Werden dürfen, Ruhe finden, auftanken können, und unser Sehnen gestillt wissen, segne uns, und lasse uns in der lebendigen Gemeinschaft der Schwestern und Brüder jenen Ort finden, den wir Heimat und Zuhause nennen dürfen.

Er mache uns bewusst, dass wir auch selbst Mitverantwortung haben und das Unsere dazu beitragen müssen, damit aus Gemeinschaft Heimat und aus Heimat ein Zuhause wird, denn nur wer bereit ist zu geben, ist auch bereit zu empfangen, wer bereit ist zu Tun, der wird auch bekommen und haben, wonach er sich sehnt.

Er lasse uns erkennen, dass Heimat nicht nur ein Begriff ist, sondern ein Gefühl von Geborgenheit, Wärme und Halt, ein Lebensraum um sich zu entfalten, zu wachsen, zu reifen, zu Sein und zu Werden, ein Ort, an dem Furcht, Angst und Zweifel keinen Platz haben, aber jeder seinen Platz findet.

Er lasse uns begreifen, dass jeder von uns gefordert ist, dem Glauben, der Hoffnung und der Liebe Raum zu schaffen, um für sich selbst und für andere Lebensträume wahr zu machen, die Sehnsucht zu stillen und das Leben in Fülle zu ermöglichen, denn unserem ehrlichen Tun und Wollen, schenkt er das Vollbringen.

Er mache uns bereit, uns immer wieder neu von ihm berühren und bewegen zu lassen, denn er weiß am besten, wozu wir in der Lage sind, deshalb erfüllt er uns immer wieder mit seiner Liebeskraft und lässt uns erfahren, dass wir mit seiner Hilfe über uns selbst hinauswachsen können.

Er segne uns, denn wo sein Segen wirkt, da werden Wunden geheilt, Ängste vertrieben und Hoffnungen erfüllt, da geht man nie allein, sondern ist auf allen Wegen von ihm begleitet. Er segne uns, gebe uns die Freiheit, gelassen zu sein, die Kraft, unsere Schwäche anzunehmen, und die Klugheit, unsere Sorgen ganz ihm anzuvertrauen.

Er segne uns, mache unseren Glauben stark, gebe unserer Hoffnung Kraft, lasse unser Vertrauen wachsen, und mache unser Herz von Liebe brennen, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der vierten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag des Heiligen Rabanus Maurus!

+Bischof Oliver Gehringer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s