Gott, der unsere Sehnsucht kennt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der unsere Sehnsucht kennt, das Glück zu suchen, nach oben zu streben, nach dem Licht auszustrecken und daraus zu wachsen, zu reifen und Frucht zu bringen, segne uns, lasse uns unserer Sehnsucht folgen und ihn im Licht seiner Herrlichkeit, das im Kind in der Krippe aufstrahlt, auch finden. Er mache uns bewusst, dass wir der uralten Verheißung vom Licht für alle Völker vertrauen dürfen, weil er unsere dunkle, friedlose Welt erleuchten will mit seinem Licht, das in Jesus, als kleines unscheinbares Kind aufstrahlt, und das das Höchste und Größte ist, was wir uns denken oder auch nur vorstellen können. Er lasse uns erkennen, dass in jeder liebenden Begegnung mit dem Geschwister auch sein Licht leuchtet, und Epiphanie geschieht, im Lächeln eines Kindes, im Blick eines Menschen, der Liebe und Zuneigung erfährt, aus den dankbaren Augen eines Beschenkten, der nichts als seinen Dank zurückgeben kann, im sorgendurchfurchten Gesicht des Kranken, der ruhiger wird, durch ein aufrichtendes Wort, in jeder liebenden Bewegung des Herzens, in jedem Dank, und in jedem Du. Er lasse uns begreifen, dass er uns dazu berufen, erwählt und in seinen Dienst genommen hat, damit wir uns aufmachen und losgehen, selbst zum Licht werden, zu Boten seiner Liebe, zu Verkündern seiner Botschaft vom Heil, zu Botschaftern der Freude, und zu Lichtbringern in eine Welt, die sich in ihrer Dunkelheit nach Licht sehnt. Er mache uns bereit, uns seinem Licht zu öffnen, damit er selbst in uns Wohnung nehmen kann, denn dann geschieht auch in uns und durch uns, das Heute der Epiphanie, und das Licht seiner Herrlichkeit kann die ganze Welt mit seiner Strahlkraft erfüllen. Er segne uns, sei uns Leitstern und Wegweiser durch das Leben, gebe uns Geleit und Schutz an jedem Tag, und führe uns zur Begegnung mit ihm in unseren Schwestern und Brüdern. Er segne uns, und stehe uns bei, denn wo er ist, da wandelt sich Einsamkeit in Gemeinschaft, Traurigkeit in Zuversicht und Gleichgültigkeit in Begeisterung, und er erfüllt uns immer wieder neu mit der Freude daran, im Licht seiner Liebe zu leben. Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, lasse unser Vertrauen wachsen, weite unser Herz und nähre die Flamme unserer Liebe mit dem Feuer seines Geistes, damit wir selbst zum Segen werden, zum Licht für eine dunkle Welt. Allen Freunden, einen gesegneten Wochenschluss, am Freitag der zweiten Weihnachtswoche, am Hochfest Epiphanias (Epiphanie, Erscheinung des Herrn, im Volksmund auch „Heilige-Drei-Könige“)! +Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s