Gott, der uns aufgerufen hat

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns aufgerufen hat, wieder wie Kinder zu werden, nicht kindisch oder unmündig, sondern mit einer kindlichen Unbekümmertheit, die staunend und dabei lernend sein Wort annehmen kann, die fähig ist, die kleinen Zeichen und Wunder seiner Nähe in der Welt zu sehen, die aneinander nicht schuldig wird oder etwas schuldig bleibt, sondern gibt, was in ihr liegt, ehrliche, aufrichtige und authentische Liebe, segne uns, und helfe uns dabei, uns wieder wie seine Kinder zu verhalten und auf sein Wort zu hören, damit wir weiter im Licht leben und nicht in die Dunkelheit abgleiten.

Er mache uns bewusst, dass es so viele und so verführerische Versuchungen in der Welt gibt, die uns immer mehr von der Wahrheit abbringen und unser Leben zu einer Lüge werden lassen, wenn wir nicht aufpassen und die Chance zur Umkehr versäumen.

Er lasse uns erkennen, dass wir viel zu oft glauben, ohne seine Hilfe und seinen Beistand auskommen zu können, weil wir aufgeklärt genug sind, das gute vom Schlechten zu unterscheiden, aber leider dabei immer wieder Reizen erliegen, die uns vom Weg der Wirklichkeit abbringen, und auf den Pfad der Illusion führen wollen, immer weiter von ihm und der Erlösungsverheißung weg.

Er lasse uns begreifen, dass er uns nicht dazu zwingt, den Weg des Lichts zu gehen, sondern es unserer freien Entscheidung überlässt, welche Richtung unser Leben nehmen soll, aber er dennoch nicht damit aufören wird, uns seine unbedingte und bedingungslose Liebe zu schenken, damit wir rechtzeitig die Wahrheit von der Lüge unterscheiden können, eine Kehrtwende in unserem Verhalten einleiten, und zu ihm zurückkehren, um wieder als seine Kinder zu leben.

Er mache uns bereit, alles, was wir tun oder unterlassen, im Licht seiner Herrlichkeit zu betrachten, bei allem unseren Denken und Reden Maß an seiner Liebe zu nehmen, und im Umgang miteinander, mit seiner Schöpfung und allen Geschöpfen, uns an ihm ein Beispiel zu nehmen, um wieder zu lernen, was wirkliches Leben bedeutet und wie wertvoll die Liebe ist.

Er segne uns und lass uns wieder wie Kinder sein, mit ungezwungener Freude, mit einem neugierigen Blick für seine Schöpfung, und mit der Zuversicht, immer in der Liebe wachsen zu können.

Er segne uns und alle, die uns Gutes tun, auch die, denen wir Gutes schuldig geblieben sind, und gebe seinen Segen allen, die auf ihn ihre Hoffnung setzen.

Er segne uns, stärke unseren oft zu schwachen Glauben, mehre unsere oft zu geringe Hoffnung, lasse unser oft zu kleines Vertrauen wachsen, und weite unser oft zu enges Herz mit der Kraft seiner Liebe, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Mittwoch der Weihnachtsoktav, am Fest der unschuldigen Kinder!

+Bischof Oliver Gehringer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s