Gott, der uns durch alle Bedrängnis, Not und Elend hindurch

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns durch alle Bedrängnis, Not und Elend hindurch, eine sichere Hoffnung und sein Wort gegeben hat: Fürchte dich nicht. Ich bin bei dir. Der Himmel steht für dich offen!, damit wir den Glauben nicht verlieren und in der Liebe bleiben, segne uns, und lasse uns den Frieden leben und verkünden, von denen die Engel in der Heiligen Nacht gesungen haben, und von dem auch das leere Grab am Ostermorgen Zeugnis gibt!

Er mache uns bewusst, dass noch nicht alle in der Welt bereit dazu sind, ihr Herz zu öffnen, um den Frieden darin einziehen zu lassen, der den Hass besiegt, aber jeder von uns dazu berufen ist, durch Wort und Tat Beispiel dafür zu sein, wie der Frieden auch heute noch gelebt und aufrecht erhalten werden kann.

Er lasse uns erkennen, dass wir als neue Menschen von der Krippe weggegangen sind, als Beschenkte mit einer Hoffnung im Herzen, die alles überwindet, einer Liebe, die sich nicht abbringen lässt, einem Glauben, der strak genug ist, um auszuhalten, was kommt, und einer Verheißung, die einem niemand nehmen kann.

Er lasse uns begreifen, dass wir es heute sind, die in der Welt vom Frieden singen sollen und dürfen, denn uns ist die frohe und froh machende Botschaft ins Herz gelegt, wir haben gesehen, gehört, erfahren und erlebt, was Menschwerdung bedeutet, und haben einen Weg entdeckt, der uns sicher ans Ziel unserer Sehnsucht führt, zu ihm, der mit offenen Armen auf uns wartet und uns voll Liebe entgegen kommt.

Er mache uns bereit, allen beizustehen, die heute Verfolgung und Unrecht erleiden, und helfe uns dabei, ihnen Beistand zu sein und Hoffnung zu schenken, damit Friede und Gerechtigkeit wieder in die Welt einkehrt, und sein Reich mitten unter den Menschen Wirklichkeit werden kann.

Er segne uns mit seinem Geist, der uns lehrt, ihn in allem zu suchen, der uns hilft, zu ihm zu stehen, und der uns drängt, Zeugnis zu geben in freudigem Vertrauen.

Er segne uns und beschenke uns mit der Langmut und Liebe des Stephanus, verleihe uns den Mut der vielen Märtyrer unserer Tage und segne uns mit der Kraft des Geistes, den sein Sohn uns verheißt.

Er segne uns, gebe unserem Glauben festen Grund, unserer Hoffnung einen sichern Weg, unserem Vertrauen eine haltbare Basis, und unserer Liebe ein brennendes und nie erlöschendes Feuer, damit wir selbst in Wort und Tat zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenbeginn, am Montag in der Weihnachtsoktav, am zweiten Weihnachtstag, am Fest des Heiligen Stephanus!

+Bischof Oliver Gehringer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s