Gott, der uns nicht nur Worte

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns nicht nur Worte, sondern immer wieder Zeichen und Taten ewigen Lebens schenkt, damit wir nicht in den Unsicherheiten unserer vielen Ängste und Zweifel gefangen bleiben sondern ausbrechen und den Weg der Erlösung, Rettung und Heiligung gehen, den er uns bereitet hat, segne uns und helfe uns dabei, die Botschaft seiner Worte nicht nur zu hören, sondern auch anzunehmen, aufzunehmen und in uns wirken zu lassen.

Er mache uns bewusst, dass er uns alles geben kann und will, was wir für ein erfülltes Leben brauchen, wenn wir auch bereit dazu sind, ihm ganz und gar zu vertrauen, zuzuhören und uns von ihm führen zu lassen, denn er ist der Weg und das Ziel, die Wahrheit und das Leben.

Er lasse uns erkennen, dass wir uns weder ängstigen noch fürchten müssen, denn das Leben ist grenzenlose Freude und endlose Fülle, wenn wir auch bereit dazu sind, die Ketten unserer eigenen Gefangenschaft abzulegen und die Freiheit anzunehmen, zu der er uns befreit hat, als wir seine Kinder geworden sind.

Er lasse uns begreifen, dass uns das ewige Leben nicht nur verheißen, sondern auch zugesagt ist, ein Leben, das im Hier und Heute ihren Ursprung nimmt und über das Morgen hinausgeht, das mehr ist, als wir uns je ersehnt oder erhofft haben, und auch mehr, als wir uns vorgestellten oder erwarten können, wenn wir bereit dazu sind, uns in seine Hand zu begeben, unser Leben auf ihn hin neu auszurichten, und uns mit der Fülle seiner Gaben beschenken zu lassen.

Er mache uns bereit, sein befreiendes Evangelium zu beherzigen, uns zu Herzen zu nehmen und unser tägliches Leben darauf aufzubauen, damit wir das Fest der Geburt Christi segensreich und friedlich feiern können. Er segne uns, wenn wir vor schweren Aufgaben stehen, wenn wir trostbedürftigen Mitmenschen begegnen, wenn unsere Liebe in Routine zu erstarren droht, und wenn unsere Hoffnung sinkt und unser Glaube an Kraft verliert.

Er segne uns, wenn unsere Tage hart werden, wende sich uns zu, wenn wir müde werden, richte uns wieder auf, wenn Traurigkeit uns verfinstert, und bleibe bei uns und bei allen, die wir lieben.

Er segne uns, mehre unseren Glauben, nähre unsere Hoffnung, lasse unser Vertrauen wachsen, und stärke unsere Liebe mit der Kraft seines Geistes, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen frohen und gesegneten Donnerstag der ersten Adventwoche, am Welt-Aids-Tag, und am Gedenktag des Seligen Charles de Foucauld!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s