Gott, unser Vater, der uns mütterlich behütet

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, unser Vater, der uns mütterlich behütet, der uns immer wieder neue Hoffnung gibt und seine unbedingte Liebe schenkt, der uns seine barmherzige Gegenwart spüren lässt, indem er uns den Mut und die Kraft zu jedem guten Wort und zu jeder guten Tat verleiht, segne uns und helfe uns dabei, die Zweifel an seiner Nähe zu besiegen und uns auf ihn ganz und gar einzulassen.

Er mache uns bewusst, dass unser Glaube und die aus ihm wachsende Hoffnung mehr sind als ein bloßes Wissen um seine Liebe, und wie es um den Sinn bestellt ist, der das Leben umgibt, denn sie sind bereits Teilnahme am neuen Leben, das er uns nicht nur verheißen, sondern auch zugesichert und versprochen hat.

Er lasse uns erkennen, dass unser gelebter und lebendiger Glaube allein schon ausreicht, um die Zweifel aus der Welt zu schaffen, aber wir auch noch eine, sich ständig erneuernde und immer wieder aufrichtende Hoffnung in uns tragen, die wir nur wachsen, reifen und Frucht bringen lassen müssen, um auch die letzten Widerstände in uns und der Welt restlos zu besiegen.

Er lasse uns begreifen, dass wir nicht alleine sind, wenn wir uns aufmachen um sein Wort in der Welt zu verbreiten, von seiner Herrlichkeit allen anderen zu erzählen, und am Aufbau seines Reiches mitten unter den Menschen mitarbeiten, weil er uns in seiner Liebe auch seine Kraft dazu gibt, uns seinen Geist zur Seite stellt, und uns immer wieder auch Menschen sendet, die uns unter die Arme greifen und uns durch Höhen und Tiefen begleiten.

Er mache uns bereit, auf ihn zu hören und uns auf ihn einzulassen, sein Wort in uns aufzunehmen und im Herzen zu bewahren, seinen Geist zu erwarten und aus seiner Nähe zu leben, damit wir in Wort und Tat in seinen Lobpreis einstimmen.

Er segne uns mit einem neuen Blick auf unser Leben, mit einer neuen Zuversicht und Gelassenheit, mit neuer Tatkraft, Hoffnung und Liebe, mit neuem Vertrauen und Glauben, die nur er stiften kann.

Er segne uns mit Menschen, auf die wir uns verlassen, und auf die wir uns einlassen können, mit Geschwistern, die uns bereichern, und unser Leben erhellen, und auch durch Mitmenschen, in denen wir seine Liebe erkennen und so dem Leben dienen können.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, gebe uns eine Zuversicht, lasse unser Vertrauen wachsen, und nähre die Flamme unsere Liebe mit dem Feuer seines Geistes, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen wundervollen und gesegneten zweiunddreißigsten Sonntag im Jahreskreis (drittletzter Sonntag im Kirchenjahr), am Gedenktag des Heiligen Leonhard!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s