Gott, der uns immer wieder zeigt und zu erkennen gibt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns immer wieder zeigt und zu erkennen gibt, wie er ist, wie er liebt, wie er über uns denkt, und worauf es ihm wirklich ankommt, der uns immer wieder dazu einlädt, uns aktiv am Aufbau seines Reiches mitten unter den Menschen zu beteiligen, und der mit weit offenen Armen auf uns wartet, bis wir bereit sind, bei ihm anzukommen, segne uns und helfe uns dabei, wenn wir uns für den Glauben, die Hoffnung und die Liebe in der Welt einsetzen und an ihrer Veränderung mitbauen wollen.

Er mache uns bewusst, dass er uns nicht dazu berufen und in die Welt gestellt hat, um ständig auf der Flucht von irgendwem oder irgendwas zu sein, oder uns enttäuscht von Menschen in der Gemeinschaft aus ihr zurückzuziehen, sondern damit wir uns aktiv für den Glauben einsetzen, und durch unser Leben der Welt bezeugen, wie groß die Liebe ist, die er uns jeden Tag schenkt.

Er lasse uns erkennen, dass er uns alles mitgegeben hat, was wir brauchen und notwendig haben, um die Welt aus ihrem jetzigen Zustand heraus zu verändern, der Gesellschaft eine neue Richtung und der Gemeinschaft der Kirche ein neues Gesicht zu geben, und uns dazu den Heiligen Geist gesandt hat, der uns alles lehrt, uns auf unseren Weg begleitet, uns in die ganze Wahrheit einführt und uns an alles erinnert, vor allem aber, uns die Angst und die Zweifel nimmt, die uns noch daran hindern, uns für den Bau seines Reiches einzusetzen.

Er lasse uns begreifen, dass ein jeder von uns, egal wer er ist, zur „Kirche“, zu seinem Volk, zu seiner Familie gehört und als sein geliebtes Kind angenommen ist, weil es ihm nicht darauf ankommt, woher wir kommen oder was wir bisher gemacht haben, sondern wie wir sind, wie wir uns im Umgang mit anderen Verhalten, wie wir unser Leben aus dem Glauben heraus gestalten, Hoffnung schenken und Liebe leben.

Er mache uns bereit, uns für die ehrliche, aufrichtige und authentische Verkündigung einzusetzen, als Kirche den Glauben lebendig und nachvollziehbar zu halten, eine starke Gemeinschaft untereinander zu sein, und ihn zur Mitte unseres Lebens zu machen, damit unser Leben gelingt und wir die verheißene Fülle erlangen.

Er segne uns, und schenke uns Gemeinschaft mit ihm und untereinander, denn im Lachen der Kinder wird sein Segen hörbar, in den unzähligen Farben des herbstlichen Waldes wird sein Segen sichtbar, und in den Umarmungen der Menschen, die uns lieben, wird sein Segen für uns spürbar.

Er segne uns, begleite uns durch diesen Tag und durch unser Leben, schenke uns Vergebung und heile unsere vielen inneren und äußeren Wunden, lasse alles Gute gedeihen, was wir heute anderen Menschen tun und wünschen, erfülle uns mit Freude über seine Nähe, und lasse uns in seiner Gegenwart geborgen sein.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, lasse unser Vertrauen wachsen, bewahre uns in der Treue, und gebe der Liebe in unserem Herzen immer wieder neue Impulse, damit wir selbst zum Segen werden für alle, die uns begegnen.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der dreißigsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag der Seligen Maria Restituta Kafka!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s