Gott, der auf uns sieht

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der auf uns sieht, der uns kennt, der um uns weiß und auch wie wir sind, der uns trägt und erträgt, auch mit den Schattenseiten, die wir selbst nur schwer ertragen können, weil er uns liebt, damit wir in der Lebens- und Liebesbeziehung mit ihm bleiben, und damit wir die Ehrfurcht, den Respekt voreinander und uns selbst nicht verlieren, segne uns und lasse uns im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe wachsen.

Er mache uns bewusst, dass er uns dazu berufen hat, in unserer Lebenszeit einen Teil seines großartigen Werkes zu vollbringen, indem wir am Aufbau seines Reiches mitten unter den Menschen mitwirken und alles daran setzen, unsere Kräfte für das Gute aufzubringen und einander jene Liebe zu schenken, die er uns von Anfang an erwiesen hat.

Er lasse uns erkennen, dass jeder von uns aufgerufen ist, dort wo er gerade steht, lebt und sich aufhält, Zeugnis für seine Liebe zu den Menschen abzulegen, und im täglichen, respektvollen Umgang miteinander, seine Herrlichkeit und Größe sichtbar zu machen.

Er lasse uns begreifen, dass wir der Sauerteig sind, der der trägen Menge eine Seele verpasst, indem wir Glauben, Hoffnung und Liebe in die Welt tragen und so den Menschen eine Zuversicht schenken, den Weg zur Vollendung zeigen und ihnen bewusst machen, selbst auch den Geist empfangen zu haben, der sie zu Kinder Gottes macht.

Er mache uns bereit, aufzustehen, auf einander zu zugehen, und voneinander zu lernen, miteinander umzugehen, damit die Welt an uns sieht und erkennt, wie groß seine Liebe, seine Barmherzigkeit und Güte ist, die er im reichen Maße über alle ausgegossen hat, die ihre ganze Hoffnung auf ihn setzen.

Er segne uns, in seiner göttlichen Macht und Zärtlichkeit, in seiner Unfassbarkeit und seiner Zuwendung zu uns; in seiner Barmherzigkeit und Güte, und schenke uns seine unbedingte, endlose und bedingungslose Liebe.

Er segne uns, lasse seinen Segen Wurzeln schlagen in unseren Herzen, lasse ihn heranwachsen in unserem Glauben und Handeln, lasse ihn aufgehen in unserem Denken und Reden, und lasse ihn Früchte tragen im täglichen Miteinander, wo immer wir sind.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, gebe unserem Leben einen Sinn, lasse unser Vertrauen wachsen, und entzünde die Flamme seiner Liebe in uns neu, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden einen guten, erfüllten und gesegneten Dienstag, der dreißigsten Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s