Gott, Herr des Lebens

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, Herr des Lebens, Quelle der Liebe, Kraft der Vergebung, lebendige Barmherzigkeit, der uns dazu berufen und als seine Kinder angenommen hat, damit wir lernen zu glauben und zu hoffen, eine Liebe in uns spüren und Barmherzigkeit zu leben, indem wir uns an seinem Sohn Jesus orientieren und ihn als Maß für unser eigenes Leben nehmen, segne uns und helfe uns, so zu leben, wie es seinem Geist und seinem Willen entspricht, um ihm und den Menschen zu dienen.

Er mache uns bewusst, dass wir nicht das Maß aller Dinge sind, auch wenn wir uns manchmal dafür halten und in vielen Situationen so aufspielen, denn wir sind nichts aus eigener Kraft, sondern haben alles, was wir sind und haben, aus seiner liebevollen Hand empfangen.

Er lasse uns erkennen, dass nicht menschliche Norm, menschliches Gesetz und (un)menschliche Regel den christlichen Glauben definieren und bestimmen, und christliches Leben vorschreiben können, sondern nur der, der die Mitte ist und der Ursprung allen Glaubens, Jesus selbst, der uns gelehrt und vorgelebt hat, was Glaube, Hoffnung und Liebe bedeuten, wie Güte und Barmherzigkeit das Miteinander beleben, welchen Wert die enge Verbindung mit Gott für das eigene Leben haben kann, wenn man sich darauf einlassen will.

Er lasse uns begreifen, dass wir nur im christlich menschlichem Mit- und Füreinander unseren Glauben wirklich leben, und durch unser Leben auch glaubwürdig bezeugen können, es keine Trennung des einen vom anderen geben kann, weil echtes, ehrliches und authentisches Glaubensleben beides beinhaltet und uns erst zu dem macht, was wir unter Christsein verstehen.

Er mache uns bereit, uns immer mehr an Christus ein Beispiel für unser eigenes Leben zu nehmen, seine Art und Weise mit Menschen umzugehen als Grundlage für unsere Gemeinschaften umzusetzen, seine Gesinnung zum Maß unseres Verhaltens heranzuziehen, und aus seiner engen Verbindung mit Gott, unsere Beziehung zu ihm neu zu beleben.

Er segne uns, alle, die uns am Herzen liegen, auch jene, mit denen wir uns schwertun, und alle, die uns mit unseren Schwächen liebevoll ertragen.

Er segne uns, heile unsere Wunden, die wir heute spüren, lasse die Hoffnung wachsen, die uns in sein Wort schenkt, mache fruchtbar was wir heute an Gutem aussäen, und stifte Gemeinschaft unter uns Geschwistern.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, gebe unserem Vertrauen neue Kraft, und lasse die Flamme seiner Liebe in unseren Herzen brennen, damit wir selbst zum Segen werden für alle, die uns heute begegnen.

Allen Freunden, einen gesegneten Mittwoch, der neunundzwanzigsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag des Heiligen Johannes de Brébeuf, des Heiligen Isaak Jogues undGefährten, und des Heiligen Paul vom Kreuz!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s