Der Mensch hat sich, nicht von Natur aus

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Der Mensch hat sich, nicht von Natur aus, sondern infolge seiner eigenen, fatalen und verhängnisvollen Entscheidung, die allgemein als „Sünde“ bezeichnet wird, oder „Schuld“ heißt, von Gott getrennt und sich von aller Hoffnung auf Leben ausgeschlossen. Er war beherrscht von den Begierden des Fleisches, des alles Habenwollens, des Scheinens, der Macht und der Ansprüche. Er war wie ein Gefangener seiner selbst, ein Beherrschter von seinen Gelüsten und Begierden, ein Sklave des Bösen, ein Getriebener zwischen den Welten, am Leben aber nicht wirklich lebendig, eigentlich mehr wie tot. Aber auch der Mensch in seiner Absonderung von Gott, in seiner Trennung vom Guten, hat die Macht Gottes erfahren, die Macht der Barmherzigkeit und Liebe, die Macht der Treue und Güte, die Macht der Vergebung und Erlösung. Das ist das Unbegreifliche, das Unfassbare, das Undenkbare und das Ungewöhnliche an Gott, denn er hat den Menschen dennoch mit ganzer Hingabe geliebt. Gott liebt das, was nicht liebenswert ist, mit einer Liebe, die alles übersteigt. Das ist seine erbarmende Liebe, die „Gnade“, die er allen zuteil werden lässt. Und seine Liebe ist Tat: neue Schöpfungstat. Was an Christus geschah, ist auch am Menschen geschehen: Erlösung und Vollendung, Auferweckung aus dem Tod, Erhöhung in den Himmel, Wiedergeburt zu einem neuen Leben. Ist es wirklich „schon“ geschehen? Die Erfahrung bestätigt es zwar nicht; doch hat der Mensch jetzt schon seinen eigentlichen Platz im Himmel, denn er ist „in Christus“. In Christus wird auch uns diese Zivilisation der Liebe möglich. In Christus hat Gott uns neues Leben geschenkt, uns in seiner ewigen und unbedingten Liebe lebendig gemacht, wenn wir sie nur annehmen und ihr glauben. Ohne unsern Glauben bleibt der Gnade der Liebe das Leben verschlossen, mag sie uns noch so sehr umgeben. Wenn wir sie aber auf- und annehmen, kann und wird sie sich auswirken und uns befähigen, Elemente einer Zivilisation der Liebe einzubringen ins Leben, egal, wie die realen Umstände sind. Wir sind nicht mehr länger tot, sondern in und aus Gott am Leben. Und das ist immer ein Grund zur Freude! (BOG)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s