Gott, der uns spüren lässt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns spüren lässt, wo wir in unserer Art zu glauben und zu leben frei und wo wir unfrei sind, wo wir uns Normen beugen und an Spielregeln orientieren, die seinem Geist widersprechen, und wo wir uns an sein Wort halten und tun, was uns sein Geist lehrt und woran er uns immer wieder erinnert, segne uns und helfe uns dabei, Menschen zu werden die seinem Bild und Plan entsprechen.

Er mache uns bewusst, dass er uns nicht deshalb zur Freiheit berufen hat, und uns den freien Willen gegeben hat, damit wir uns selbst in Unfreiheit setzen, uns unterordnen oder „versklaven“ lassen, sondern damit wir wirklich freie Entscheidungen treffen, die nicht nur dem eigenen Wohl, sondern auch dem Wohl aller dienen.

Er lasse uns erkennen, dass wir uns viel zu sehr von Dingen und Menschen abhängig machen, ihnen hinterherlaufen als gäbe es nichts anderes, und oft dabei unser eigenes „Ich“ aufgeben, zu WEM oder ETWAS anderes werden, als wir eigentlich sind, aber immer noch denken, frei zu sein.

Er lasse uns begreifen, dass die Freiheit, die er uns sehr bewusst geschenkt hat, ein kostbares Gut ist, denn es hilft uns dabei, unseren Leben zu meistern, bewusste und tätige Liebe zu zeigen, Hoffnung zu haben und helfend zu wirken, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, ob es andere für gut befinden oder nicht, denn nur wenn wir wirklich authentisch sind, sind wir auch wirklich frei.

Er mache uns bereit, unsere Freiheit nicht aufs Spiel zu setzen oder gegen etwas anderes einzutauschen, denn oft birgt der schöne Schein, nicht das, was er verspricht, aber wenn wir uns auf ihn einlassen, dann sind wir auch wirklich frei, so wie wir sein sollten!

Er segne und behüte uns, lasse sein Licht über unserem Weg leuchten, lasse sein Wort in unseren Herzen wirksam sein, und lasse seine Liebe in unserem alltäglichen Handeln aufleuchten.

Er segne uns. lege seinen Segen auf uns und auf alle, die ihn suchen, auf unsere Familien und alle, die sich nach Liebe sehnen, auf unsere Kranken, und auf alle, an die sonst niemand mehr denkt, und schenke uns allen seinen Frieden.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, lasse unser Vertrauen wachsen, wecke in uns den Wunsch nach Freiheit, und mache unser Herz von Liebe brennen, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenbeginn, am Montag der achtundzwanzigsten Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s