Gott, der uns in seiner Liebe dabei helfen will

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns in seiner Liebe dabei helfen will, zu einer gründlicheren Selbsterkenntnis zu finden, um uns vor dem selbstgefälligen und überheblichen Blick auf andere zu bewahren, damit wir das befreiende Gefühl seiner Gegenwart erleben, und endlich damit aufhören, uns in gegenseitiger Schuldzuweisung und Verurteilung zu verstricken, segne uns, und richte unser Herz auf das Gute und Schöne in unserer Welt.

Er mache uns bewusst, dass es uns in der praktischen Anwendung seiner Liebe nicht mehr darum gehen soll zu fragen: „Wer hat Schuld?“ – „Wer macht Fehler?“ – „Wer ist im Unrecht?“ sondern nur darum, nach vorn zu blicken, den Problemen gemeinsam zu begegnen, und nach Lösungen zu suchen.

Er lasse uns erkennen, dass wir unser Leben nur dann wirklich „christlich“ leben werden, wenn wir die Freiheit, zu der er uns als seine Kinder befreit hat, in der Liebe verwirklichen, wenn wir bereit sind, Rücksicht auf andere zu nehmen, uns in Toleranz zu üben und auch Vergebung praktizieren, und in geschwisterlicher Weise mit einander umzugehen lernen.

Er lasse uns begreifen, dass er uns nach seinem Plan berufen, erwählt, bestimmt und in seinen Dienst genommen hat, um den Leben zu dienen, die Welt zu verändern und in eine gemeinsame neue, bessere Zukunft zu gehen, indem wir seine Botschaft verkünden und seine Barmherzigkeit sichtbar machen, damit alle gerettet werden, die ihre Augen öffnen und die Wahrheit sehen wollen.

Er mache uns bereit, auf seine Stimme zu hören, seinen Ruf anzunehmen und unsere Berufung zu leben, so wie wir es können, mit dem, was wir haben, mit den Möglichkeiten die uns geschenkt sind, damit wir unser Bestes geben, um das Angesicht der Erde zu erneuern und unserer Vollendung entgegen gehen.

Er segne uns, sende uns seinen Geist, der uns erneuert, schenke uns seine Liebe, die uns frei und wahrhaftig werden lässt, bewahre uns in seiner Barmherzigkeit, die vergibt und uns zur Vergebung anleitet.

Er segne uns, sei mitten unter uns, wenn die Traurigkeit uns bedrückt, wandle mit der Sanftmut seines Geistes unseren Zorn in Gelassenheit, und gebe, dass sein Segen unsere Ruhelosigkeit überwindet und uns inneren und äußeren Frieden bringt.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, nähre unsere Hoffnung, mehre unser Vertrauen, und entzünde in unseren Herzen die Flamme seiner Liebe neu, damit wir auch selbst zum Segen werden!

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenschluss, am Freitag der dreiundzwanzigsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag des Heiligen Petrus Claver!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s