Gott unserer Väter und Mütter im Glauben

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott unserer Väter und Mütter im Glauben, der das Heil der Welt an die Mitwirkung von Menschen gebunden hat, damit wir lernen diese Welt so zu lieben wie er, damit wir ein Gefühl dafür erhalten, wie wertvoll und wichtig seine Schöpfung für ihn ist, und damit wir erkennen, wie schön das Leben sein kann, wenn wir es aus seiner Sicht und mit seinen Augen zu sehen bereit sind, segne uns, und erfülle uns mit Freude über seine Liebe.

Er mache uns bewusst, dass er uns immer wieder kleine Zeichen seine Nähe und Gegenwart schenkt, weil das ganz seiner Art entspricht, uns etwas aufzuzeigen und uns aufmerksam zu machen: nicht spektakulär, nicht mit Pauken und Trompeten, nicht mit dem Schall der Hörner, sondern geradezu schlicht und unauffällig, aber bedeutend und wirksam. Er lasse uns erkennen, dass er uns seine grundlegende Wahrheit und Wirklichkeit auf seine Weise nahe bringen will, damit wir uns nicht erschrecken, nicht angstvoll zurückziehen und voller Zweifel vor seinem Wort verschließen, sondern uns für ihn öffnen, auf seine Heilspläne eingehen, und uns darauf einlassen, den Weg des Lebens mit ihm zu wagen. Er lasse uns begreifen, dass er uns seinen Geist gesendet hat, damit er uns lehrt, sein Wort vom Heil, zu den Fernen und Nahen, zu den Outsidern und Insidern, zu den Hoffnungslosen und Traurigen, zu den Einsamen und Verlassenen, so faszinierend zu sprechen, damit es wieder in Erstaunen versetzt und neugierig macht, und als seine frohe und froh machende Botschaft erkannt und angenommen wird.

Er mache uns bereit, uns auf ihn einzulassen, unser Leben in seine Hand zu legen und daraus die Fülle des Lebens zu empfangen, auch selbst mitzuwirken und daran mitzubauen, um diese Welt wieder mit Freude zu erfüllen, und uns von ihm senden zu lassen, um sein Wort allen Menschen nahe zu bringen.

Er segne uns, wie er Maria mit seinem Segen behütet hat, wie er das Volk Israel in seinem Segen bewahrt hat, und wie er seine Jünger durch seinen Segen gesendet hat.

Er segne uns und sein Segen bleibe bei, er mache uns frei von falscher Sorge und offen für sein Wort, er gebe uns Geleit und Halt, wenn wir unsicher werden, und sei uns Leitfaden und Wegweiser in allen Momenten unseres Lebens.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, gebe unserem Vertrauen Kraft, und nähre die Flamme unserer Liebe mit seinem Feuer, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Donnerstag, der dreiundzwanzigsten Woche im Jahreskreis, am Festtag Mariä Geburt!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s