Gott, der uns in seiner unendlichen Liebe

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns in seiner unendlichen Liebe unsere vielen Schwächen und Schattenseiten aufdeckt, aber nicht vorhält, der uns unsere Fehler erkennen, und auch unser Versagen begreifen lässt, aber nicht um über uns zu urteilen, der uns die Pracht seiner Schöpfung erleben, und seine Größe wahrnehmen lässt, damit wir wieder bescheidener werden, und menschlicher im Umgang miteinander und der ganzen Schöpfung, segne uns, und gebe uns den Mut zur Demut.

Er mache uns bewusst, dass er uns alle in gleicher Weise liebt, keiner von uns besser oder schlechter vor ihm ist, und wir uns deshalb auch nicht über den anderen zu erheben brauchen, wenn wir Lebenserfahrungen und Reife weitergeben.

Er lasse uns erkennen, dass jeder von uns, ein Teil seiner Schöpfung ist, wir alle deshalb auch eingeschlossen sind in seinen Heilsplan, und seine Erlösungszusage allen, ohne Ausnahme gilt, weil sie jeder von uns braucht.

Er lasse uns begreifen, dass wir wieder lernen müssen, uns als Menschen zu verstehen, als Menschen, die einander Geschwister sind, lernen müssen, menschlich zu denken um auch menschlich zu handeln, ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben, denn nur so werden wir auch den Mut zur Demut aufbringen und das Angesicht der Erde positiv umgestalten.

Er mache uns bereit, die Pracht dieser Welt zu erleben und doch bescheiden zu sein, zu lernen und zu denken und doch einfach zu bleiben, Verantwortung zu übernehmen und dabei nicht überheblich zu werden, seine Gegenwart zu spüren und in allen Dingen zu erkennen, um wieder zu dem zu werden, was wir eigentlich von Anfang an waren: seine geliebten Kinder!

Er segne uns und stärke uns, wie das Licht der Sonne gebe uns sein Segen Kraft, wie das Läuten der Glocken erinnert er uns an sein Wort, wie eine festliche Musik erklingt er in unserem Herzen.

Er segne uns, lasse uns sein Wort nicht nur hören, sondern auch in unserem Tun bedenken und begreifen.

Er segne uns, sende uns seinen Geist, damit er unsere Herzen mit Liebe erfülle, und lege seine Liebe in uns, damit die Welt die Hoffnung nicht verliert.

Er segne uns, mehre unseren Glauben, nähre unsere Hoffnung, lasse unser Vertrauen wachsen, und entzünde die Flamme seiner Liebe in uns neu, damit wir selbst zum Segen werden!

Allen Freunden, einen gesegneten zweiundzwanzigsten Sonntag im Jahreskreis (fünfzehnter Sonntag nach Pfingsten, vierzehnter Sonntag nach Trinitatis), am Gedenktag des Heiligen Augustinus!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s