Gott, der uns Menschen von Ewigkeit liebt

Gepostet am

Bischöf Oliver Gehringer

Gott, der uns Menschen von Ewigkeit liebt, und den auch all unsere Untreue nicht daran hindern kann, uns auch weiterhin zu lieben, selbst wenn wir sie nur bedingt annehmen können, weil wir nicht (mehr) gewohnt sind, unbedingt und bedingungslos angenommen, und um unserer Selbstwillen geliebt zu werden, segne uns, und lasse uns wieder vom Neuen lernen, was Liebe bedeutet.

Er mache uns bewusst, dass Liebe kein Geschäft auf Gegenseitigkeit ist, das aufgerechnet, oder mit einem Wert beziffert werden kann, sondern ein Gefühl der bedingungslosen Annahme: Ich liebe dich, weil du bist, wie du bist! und nicht: Ich liebe dich, wenn du bist, wie ich will!

Er lasse uns erkennen, dass man Liebe weder kaufen noch verdienen kann, nicht auf „später“ vertagen, oder nur „portionsweise“ austeilen kann, denn Liebe ist, und wird nicht weniger, wenn man sie miteinander teilt.

Er lasse uns begreifen, dass seine Liebe zu uns, klar, rein, unverfälscht und ungebrochen besteht, auch wenn es Zeiten gibt, in denen wir seine Zuwendung als sparsam empfinden, oder sie uns manchmal auch ganz verborgen bleibt, denn er ist treu und hält an seiner Liebeszusage fest, nur wir sind unempfindlich dafür geworden.

Er mache uns bereit, uns zu öffnen um zu erkennen und zu spüren, dass er uns seine Liebe und Barmherzigkeit nicht vorenthalten will, sondern in Hülle und Fülle für uns bereithält, auch wenn er oft nur leise zu uns spricht, denn seine Liebe zu uns ist niemals laut, aber dafür sehr intensiv!

Er segne uns und behüte uns, lasse seinen Segen wie einen guten Freund unsere Wege teilen, damit wir selbst anderen zum Segen werden. Er segne uns, denn in seinem Segen ist der Friede daheim, und seine Liebe spürbar.

Er segne uns, denn durch seinen Segen wird auch dort Gerechtigkeit blühen, wo jetzt noch Ungerechtigkeit herrscht.

Er segne uns, denn durch seinen Segen wird auch dort die Eintracht wachsen, wo man sich bisher entzweit hat.

Er segne uns, denn mit seinem Segen in unserem Herzen, können wir zu Zeugen seiner Herrlichkeit werden.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, nähre unser Vertrauen, und gebe der Liebe in unserem Herzen Kraft, damit wir selbst zu seinen segnenden Liebesboten werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Mittwoch, der achtzehnten Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s