Gott seit Ewigkeit

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott seit Ewigkeit, der uns immer wieder aufs Neue seine enorme Geduld gezeigt und uns seine unbedingte Liebe geschenkt hat, damit wir das Leben in Fülle, Freiheit, Einheit und Frieden haben, der auch nicht aufhört, uns seine Nähe und Gegenwart spüren, und sein Wirken erfahren zu lassen, segne uns, und lasse uns sehr gut darüber nachdenken, was mit uns wäre, würde er dies alles nicht mehr für uns tun!

Er mache uns bewusst, dass er immer noch der liebende, gütige, barmherzige und treue Gott ist, der geduldig wartet, bis wir uns wieder auf seine Omnipräsenz besinnen und aufhören, uns selbst als „Götter“ zu sehen.

Er lasse uns erkennen, dass er nicht vor hat, über uns ein Strafgericht auszurufen, um uns in die Schranken zu weisen oder durch Angst bei der Stange zu halten, sondern uns die Freiheit lässt, uns selbstbewusst und vorausdenkend für ein Leben mit ihm oder ohne ihn zu entscheiden, aber dann auch die Konsequenzen zu tragen haben, wenn er sich von uns zurückzieht.

Er lasse uns begreifen, dass es ihm nie darum gegangen ist, uns, seiner Schöpfung, Schaden zuzufügen oder uns in unserer Not aufzugeben, aber er auch nicht nur ein Lückenbüßer für unsere Bedürfnisse und Wünsche, denn wenn wir ihn nicht wollen, zwingt er sich uns auch nicht auf.

Er mache uns bereit, aus unserer Blindheit, Taubheit und Sturheit aufzuwachen, uns aus unserer Verschlossenheit neu für ihn zu öffnen, aus unserem Eigensinn heraus, die Notwendigkeit seiner Anwesenheit in unserem Leben zu erkennen, und alles dafür zu tun, dass der Glaube an ihn nicht verloren oder unter geht, sondern für die nächsten Generationen erhalten und bewahrt bleibt.

Er segne uns, und lasse uns in der Schönheit der Schöpfung und in der Vielfalt seiner Geschöpfe seine Liebe zu uns erkennen.

Er segne uns, und lasse uns in der Begegnung mit anderen, den Glauben an seine Güte und Barmherzigkeit teilen.

Er segne uns, und lasse die Freude am Glauben in uns wachsen und reifen, und auch Frucht bringen, die bleibt.

Er segne uns, schenke uns in Zeichen der der Liebe, seine Nähe. Er segne uns, und führe uns durch das Hören auf sein Wort auf den Weg mit ihm zurück.

Er segne uns, mit dem Vertrauen auf seine Verheißung, die uns Hoffnung gibt auf eine Welt in Frieden.

Er segne uns, und stärke unseren Glauben, nähre unsere Hoffnung, lasse unser Vertrauen wachsen, und mache unser Herz von seiner Liebe brennen, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenbeginn, am Montag-Abend, der zwölften Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s