Die Zeit ist vorbei, in der man mit Gott und seinem Strafgericht

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Die Zeit ist vorbei, in der man mit Gott und seinem Strafgericht die Menschen gefügig und willig gemacht hat, den Anweisungen der Großen und Mächtigen folge zu leisten, um nicht gerichtet zu werden. Die Zeit ist vorbei, in der man Gott als den strafenden Rächer und als unbarmherzigen Richter dazu missbraucht hat, die Kleinen und Einfachen um ihr karges Einkommen zu betrügen, um das Auskommen zu kontrollieren und sie von sich abhängig zu machen. Die Zeit ist vorbei, in der man mit Gott gedroht hat, um das selbstständige Tun und Denken von anderen einzuschränken, um Widerstand im Keim zu ersticken und sich willenlose und fremdbestimmte Marionetten zu züchten, die aus Angst alles getan haben, was die Befehlshaber wollten. Die Zeit ist vorbei, in der man im Namen Gottes Schlachten geschlagen, Kriege geführt und ganze Völker vernichtet hat, nur um sich selbst als Haupt über alles zu erheben, sich als „Gott-Mensch“ einzusetzen und verehren zu lassen. Die Zeit ist vorbei, in der der Mensch Unglück, Unrecht, und unheilsame Ereignisse als Willen Gottes angenommen hat, und durch Opfergaben oder Spendenopfer versucht hat, seinen Willen positiv zu beeinflussen, aus Furcht vor noch größeren Schaden. Die Zeit ist vorbei, zumindest in den westlichen Ländern, in der die Priester so großen Einfluss auf den Alltag der Menschen genommen, und dadurch auch die Geschicke eines ganzes Landes gelenkt haben, oft nur für die eigenen Zwecke, zum Machterhalt, um ein Amt zu erhalten, oder die eigene Position zu sichern und Pfründe nicht zu verlieren. Das Wissen um diese „alte Zeit“ hat leider viele Menschen von Gott weg statt zu ihm hingeführt, die fortschreitende „neue Zeit“ mit ihrer Aufklärung, lässt die Menschen nur mehr bedingt Gott am Leben teilhaben, die Säkularisierung macht Gott im Verständnis der jungen Generation unwichtig bzw. nur mehr zum Beiwerk ritueller Handlungen. Es muss wieder eine neue Zeit anbrechen, in der Gott im Bewusstsein der Menschen den gleichen Stellenwert erhält, wie das Leben, denn von ihm kommt schließlich auch alles, was der Mensch als Leben kennt und bezeichnet. Es muss wieder eine neue Zeit anbrechen, in der Gott so dargestellt wird, wie er wirklich ist und durch seinen Sohn geoffenbart wurde, als der liebende Vater, der einem mütterlich behütet, sich um einen sorgt und kümmert, dessen Wesen geprägt ist von Liebe, Güte und Barmherzigkeit, der einem nicht verurteilen, sondern retten will, dessen treue ungebrochen ist, selbst wenn der Mensch von ihm abfällt, und der einem nachgeht, wenn man in die Irre gelaufen ist, bzw. einem mit offenen Armen entgegenkommt, wenn man zur Umkehr bereit ist. Es muss wieder eine zeit anbrechen, in der der Glaube, die Hoffnung und die Liebe ein wesentlicher Bestandteil des menschlichen Lebens werden, in der man Gott als Begleiter und Helfer auf dem Weg des Lebens bejaht, und in der man sein Leben auf Gott hin neu ausrichtet, denn nur so können wir den Frieden untereinander bewahren und in eine neue, bessere, gemeinsame Zukunft gehen! Jetzt ist die Zeit gekommen, sich selbst zu ändern und dadurch auch das Antlitz der Erde positiv umzugestalten. Jede und jeder ist dazu auch eingeladen, daran mitzuwirken. Es ist Zeit! (BOG)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s