Gott, dessen Macht und Herrlichkeit nicht auf Gewalt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, dessen Macht und Herrlichkeit nicht auf Gewalt, Zwang oder Druck aufgebaut ist, und der weder Angst verbreiten noch Furcht schüren will, sondern in seiner unbedingten Liebe, seiner endlosen Güte, und grenzenlosen Barmherzigkeit uns in seine offenen Arme nimmt, damit wir bei ihm Zuflucht finden und uns geborgen fühlen können, segne uns, und lasse uns am Glauben daran festhalten.

Er mache uns bewusst, dass es in unserer Welt, nicht nur Licht und Dunkel, sondern auch viel Zwielicht und Schatten gibt, um uns herum und auch in uns, wir aber auf seine Hilfe bauen dürfen, um den Lichtweg des Glaubens gehen zu können.

Er lasse uns erkennen, dass wir durch unsere Nachlässigkeit und unser Desinteresse, durch unsere Wankelmütigkeit und unsere Engstirnigkeit, oft auch mit dazu beitragen, den Glauben zu gefährden, die Botschaft vom Heil zu verwässern und ihr so die Kraft nehmen, um anderen halt zu geben.

Er lasse uns begreifen, dass wir durch unser oft sehr egoistisches Verhalten, uns selbst die Freude am Glauben nehmen, durch unser Streben nach „mehr“ die Hoffnung nehmen, und durch unser liebloses Verhalten, die Liebe in Frage stellen, statt den Glauben zu bezeugen, in der Hoffnung zu bleiben und die Liebe zu leben.

Er mache uns bereit, gut zu überdenken, was wir wollen und zu ändern, was dem widerspricht, damit wir wir wieder unseren Weg ehrlich gehen, ehrlich fragen, ehrlich antworten, ehrlich glauben, und ehrlich lieben können, so, wie er es uns vorgelebt und in jeder Situation unseres Lebens bewiesen hat.

Er segne uns und erneuere unsere Herzen, lasse seinen Segen Kompass für unseren Weg und Treibstoff für unsere Nächstenliebe sein.

Er segne uns, damit jeder Tag unseres Lebens zu einen Freudentag des Herrn durch den Glauben wird, den wir mit Freude in der Welt bezeugen dürfen.

Er segne uns in einer Welt, die sich oft kalt und heillos zeigt, umgebe uns mit seiner Nähe wie ein Festgewand und Schutzmantel, und behüte uns in seinen liebevollen Armen, die offen darauf warten und aufnehmen zu können.

Er segne uns, stärke unseren Glauben gegen jede Gefahr, mehre unsere Hoffnung gegen jede Hoffnungslosigkeit, lasse unser Vertrauen wachsen gegen jede Treulosigkeit, und lasse die Flamme seiner Liebe in uns brennen, als Fackel gegen jede Dunkelheit, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der achten Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s