Gott, der uns zur Gemeinschaft berufen

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns zur Gemeinschaft berufen, und in der Hingabe seines Sohnes, im Mahl der Liebe, eine bleibende Erinnerung daran gestiftet hat, damit wir zur Einheit gelangen, als ein Leib, der das eine Brot teil, und aus dem einen Kelch trinkt, segne uns, und führe uns durch seinen Geist zu einem neuen, geschwisterlichen Leben zusammen. Er mache uns bewusst, dass er uns in seiner hingebungsvollen Liebe, zu Menschen nach seinem Bild gemacht hat, damit wir uns selbst, und alles was wir sind und haben, in diese Bewegung der Liebe hineinnehmen lassen.

Er lasse uns erkennen, dass er uns dazu berufen und beauftrag hat, unsere Bestes zu geben und unser Möglichstes zu tun, damit wir ihm auch im Wesen ähnlich werden, und Einheit untereinander und miteinander leben.

Er lasse uns begreifen, dass uns alle das Geheimnis des Glaubens miteinander verbindet, wir im Teilen des einen Brotes, des nährenden und lebendig machenden Leibes Christi, und im Trinken aus dem einen Kelch des Heiles, mit dem erlösenden und befreienden Blut Christi, auch alle gemeinsam Anteil haben an der Herrlichkeit, die von ihm ausgeht.

Er mache uns bereit, unsere engen Grenzen und Schranken zu überwinden, Mauern einzureißen und daraus Brücken zueinander zu bauen, über kleinliche Unterscheidungsmerkmale und unterschiedliche Formen hinwegzusehen, und dafür auf das verbindende Miteinander zu schauen, um Wege zueinander zu suchen und gehen zu wollen.

Er segne uns, damit wir lernen anzunehmen, zu segnen, zu teilen und zu geben zu seinem Lob und zum Heil der Welt.

Er segne uns, stille den Hunger unserer Seele nach Gemeinschaft, schaue auf uns, wenn wir uns um Einheit bemühen, und gebe uns Geleit durch seinen Geist, um den Weg zueinander gehen zu können.

Er segne uns, und sein Segen sei wie ein Samenkorn, das Frucht in Fülle hervorbringt, der uns sättigt und erfreut wie duftendes, frisches Brot, der uns befreit und tröstet wie eine herzliche Tischgemeinschaft.

Er segne uns, mehre unsere Glauben, nähre unsere Hoffnung, stärke unser Vertrauen, und lasse unsere Liebe wachsen, damit wir selbst zum Segen werden, zum Brot das sich teilt, zur Nahrung für die Welt.

Allen Freunden, einen gesegneten Donnerstag der achten Woche im Jahreskreis, am Hochfest des Leibes und Blutes Christi „Fronleichnam“, am Gedenktag des Heiligen Philipp Neri!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s