Gott, der unser Sehnen nach seiner Nähe und Gegenwart ebenso kennt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der unser Sehnen nach seiner Nähe und Gegenwart ebenso kennt, wie um unsere Fragen nach seinem kommen und wirken weiß, weil wir immer noch auf der Suche nach Antworten sind, die uns Sicherheit geben, segne uns, und lasse uns seinen lebendigen und belebenden göttlichen Atemhauch spüren, damit wir Vertrauen lernen.

Er mache uns bewusst, dass er uns niemals verlassen oder sich von uns getrennt hat, auch wenn wir ihn nicht immer und überall spüren oder wahrnehmen können, denn seine Zusage immer bei uns zu sein, bis ans Ende der zeit, gilt auch heute noch, und ist ungebrochen.

Er lasse uns erkennen, dass er uns durch seinen Heiligen Geist Beistand, Kraft und Hilfe ist, wenn wir sie brauchen, eingreift, wenn es wirklich notwendig ist, und immer dann in und durch uns wirkt und handelt, wenn wir es am Wenigsten erwarten, aber am Meisten nötig haben.

Er lasse uns begreifen, dass er uns eine Verantwortung übertragen hat, damit wir in der Welt in seinem Namen auftreten, sein Wort verkünden, seine Güte und Barmherzigkeit weiter geben, und in seiner Liebe handeln, damit die Welt seine Größe erkennt und zum Glauben findet.

Er mache uns bereit, uns den Herausforderungen zu stellen, die sein Auftrag an uns mit sich bringt, mehr zu glauben, als wir schon sehen, den verheißenen Heiligen Geist zu erwarten und in uns wirken zu lassen, damit wir selbst als begeisterte und geisterfüllte Zeugen mutig der Welt entgegenleuchten, und die frohe und froh machende Botschaft des Heils verkünden.

Er segne uns, damit wir als neue Menschen seiner neuen Schöpfung leben, und begeistert daran mitwirken, sein Reich im Hier und Jetzt aufzubauen.

Er segne uns, damit wir einander beistehen, helfen und ermutigen, um so glaubwürdige Zeugen seiner himmlischen Herrlichkeit sein zu können.

Er segne uns, damit wir einander vergeben und Vergebung annehmen können, damit wir einander stützen und selbst Halt finden im Glauben, und damit wir einander mit jener Liebe begegnen, mit der wir selbst geliebt werden.

Er segne uns, wende sich uns zu, stärke und erneuere unseren Glauben, nähre und mehre unsere Hoffnung, gebe unserem Vertrauen Wachstum und Reife, und bewahre uns in seiner Liebe, die in unserem Herzen brennt, damit wir selbst zum Segen werden und in der Welt seine Gegenwart preisen.

Allen Freunden, einen gesegneten Donnerstag der sechsten Osterwoche, am vierzigsten Tag nach Ostern, am Hochfest Christi Himmelfahrt, „Ascensio Domini“, und dem Gedenktag des heiligen Godehard!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s