Gott, der sich uns immer wieder zu erkennen gibt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der sich uns immer wieder zu erkennen gibt, der sich von uns auf verschiedene Art und Weise wahrnehmen lässt, der sich uns offenbart, sich uns zeigt, mit uns spricht und in uns wirkt, aber den wir nie ganz erfassen und begreifen werden, weil wir nur immer das von ihm sehen werden, wofür wir offen und empfänglich sind, segne uns, und mache uns durchlässig für sein Wirken, und aufnahmebereit für sein Handeln.

Er mache uns bewusst, dass wir immer nur dann einen Teil von Ihm erfahren werden, wenn wir uns dafür öffnen und für diese Erfahrung auch bereit sind, wenn wir uns nicht durch unser eigenes Zutun davor verschließen.

Er lasse uns erkennen, dass wir nur dann wirklich lernen können, ihn systematisch zu begreifen und zu erfassen, wenn wir uns nicht davor verschließen ihn zu begegnen, nicht nach unseren Vorstellungen und Gedanken, sondern nach seinen Plan und seinem Willen.

Er lasse uns begreifen, dass er sich uns in vielerlei Gestalt zeigt, im Lachen eines Kindes, im Hilferuf eines Armen, in der freundlichen Geste eines Fremden, in der Schönheit der Natur, im Antlitz des Nächsten, und uns auf unterschiedliche Weise lehrt auf seine Stimme zu hören, und beibringt ihm zu vertrauen, so wie ein Lehrer seine Schüler lehrt, damit wir für das Leben gerüstet sind.

Er mache uns bereit, nie aufzuhören seine Schüler zu sein, ihn jeden Tag aufs Neue erfahren und begegnen zu wollen, jeden Tag mehr auf seine Stimme zu hören und seinen Willen zu erkennen, damit wir fähig sind, mit ihm den Weg in eine bessere Zukunft zu gehen, die er für uns schon bereitet hat.

Er segne uns, mache uns offen und durchlässig für sein Heil, mache uns bereit von ihm zu lernen und fähig, seinen Willen zu erkennen und auch zu tun.

Er segne uns, wenn wir Angst haben, ermutige uns, wenn wir selbstgerecht werden, erschüttere uns, wenn wir heillos handeln, heile uns und begleite uns auf all unseren Wegen. Gott, segne uns und alle, die uns am Herzen liegen, alle die uns Gutes getan haben, und auch alle, die kaum Liebe erfahren, alle mit denen wir ein gutes Auskommen haben, und auch alle, mit denen wir uns schwer tun, oder denen wir es schwer machen.

Er segne uns, stärke in uns den Glauben an ihn und die Liebe zu den Menschen, lasse unser Vertrauen wachsen und gebe unserer Hoffnung Kraft, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Mittwoch der Karwoche, der „Heiligen Woche“, in der letzten Woche auf den Weg nach Ostern, am Gedenktag des Heiligen Turibio!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s