Gepostet am

Oliver Gehringer 

Lasst uns umkehren zum Herrn, denn Liebe will er, keine Opfer! Gott braucht weder Opfer noch Gaben, er will auch keine Spenden, keine Kollekten, und keinen zehnten Teil von irgendwas, er braucht das Herz des Menschen, und will mit seiner Liebe darin einziehen, damit der Mensch auch die Liebe erleben, leben und teilen kann. Dazu muss der Mensch aber auch erst bereit sein. Der erste Schritt in die richtige Richtung dazu, ist die Sehnsucht zurückzukehren, umzukehren, bei Gott wieder einzukehren, und das ehrliche Wollen, die Sehnsucht auch zu stillen. Es gab, gibt und wird es immer wieder geben, Menschen die meinen, haargenau zu wissen, wer und wie Gott ist, und wie man ihn zu behandeln hat. Sie glauben sich super mit Gott auszukennen, und fordern die Menschen auf, Opfer (in welcher Form auch immer!) darzubringen, um Gott gnädig und barmherzig zu stimmen, wenn man sich ihm nähern will. Zieht man aber die fromme Verpackung ab, so gleicht ihr Wissen eher einer Gebrauchsanweisung für einen Automaten, als das Wissen um Gott. Es sind „Gottestechniker“, mehr leider nicht. Und durch ihre Handhabung, richten sie weit mehr Schaden an, als dass sie etwas Gutes damit vollbringen. Solche Menschen würden es niemals zugeben, aber Gott ist für sie eine sicher Nummer, wie ein gut funktionierender Apparat eben, der auf „Knopfdruck“ reagiert, in ihrem Fall auf Opfer und dergleichen mehr. Doch Gott ist anders! Er lässt sich nicht für die Zwecke der Menschen programmieren, und schon gar nicht von den Menschen für etwas missbrauchen, was mit ihm nichts zu tun hat. Wer Gott kennen lernen will, der muss sich auf den Weg machen und seine Nähe suchen, ohne ihn vereinnahmen zu wollen. Wer Gott wirklich kennen lernen will, der muss sich auf den Weg der Liebe machen, der muss umkehren, der muss sich und sein Leben ändern wollen. Wer Gott wirklich und mit ehrlichem Herzen kennen lernen will, der muss auch sein Herz für ihn öffnen, damit Gott darin einziehen und es mit seiner Liebe befüllen kann. Nur so, lässt sich Gott erkennen, durch gelebte Liebe, aber niemals durch ein sinnloses Opfer ohne Wert. Gott liebt mich, er will mich, und er braucht mich, für sich und seine Welt. Das zu wissen, und das zu erkennen, gibt Hoffnung und Mut für meine Zukunft, und lässt mich seine Welt in Liebe mitgestalten. Denn ob diese Welt gut ist und gut wird, hängt auch von mir, von dir, von uns allen ab! (BOG)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s