Ich bin der Ich-bin-da!

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Wer durch die Öde wandert auf dem Weg des Lebens, wer dabei Phasen der inneren Dürre und Trockenheit erlebt, wer dabei auch auf solchen Wegen zu gehen hat, an denen er nicht vorbeikommt, selbst wenn sie uneben, holprig, steinig oder manchmal auch abgründig sind, wer sich unverschuldet in Situationen befindet, die einem den Boden unter den Füßen wegziehen, der kann auch schon einmal daran Zweifeln, ob denn Gottes Wort und Name: „Ich-bin-da“ stimmt. Daran kommt niemand vorbei, ob man es nun will oder nicht. Spätestens dort, in den Wüstenzeiten, wird sehr deutlich, worauf man vertraut oder nicht, woran man glaubt oder nicht, ob man an etwas festhält oder ob man loslässt. Spätestens dort zeigt sich und wird einem klar, was einem beherrscht und für das Verhalten maßgeblich und ausschlaggebend ist. Aber Gottes Zusage steht nicht nur, sondern sie geht mit einem durch diese unfruchtbare Zeit, wie sie mit so vielen durch alle Zeiten seitdem gegangen ist. Natürlich kann man gelegentlich schon Unzufriedenheit oder innere Auflehnung erleben, das ist auch ganz „normal“. Es ist ein Indiz für gesundes Denken, aber wer in dieser Haltung verbleibt, wer sich immer tiefer in Zweifel vergräbt, wer das Licht nicht sehen will, das am Ende des Tunnels aufleuchtet, oder auch die Hand nicht ergreift, die sich einem entgegenstreckt, lässt sich von der Destruktivität krank machen, und verliert schnell die Freude und Lust am Leben. Aber Gott ist das Leben, er will das Leben, hat das Leben für uns gewählt, und will, dass auch wir das Leben wählen und Ja sagen zu einem Leben mit ihm. Deswegen hat er sich dem Mose auch in der Wüste, am Rande des Lebens, in einem Dornbusch geoffenbart und ihm seinen Namen genannt, der bis heute trägt und hält: „Ich-bin-da“! Vielleicht müssen auch wir einmal dorthin gehen und schauen, in die Wüsten unseres Lebens, und dort dann die Schuhe ausziehen oder etwas ähnlich Passendes tun, und es wieder neu wagen, Gott zu begegnen um die Zweifel zu überwinden, unser Verhalten zu ändern, und die destruktiven Gedanken zu bekämpfen! (BOG)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s