Gott, der uns eine Verheißung ins Herz gelegt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns eine Verheißung ins Herz gelegt, eine Vision von einem Leben in Fülle und Frieden, in Geborgenheit und Liebe, in Güte und Barmherzigkeit, in Gerechtigkeit, Respekt und Anerkennung, der uns einen Blick werfen lässt, auf unsere Heimat bei ihm, auch wenn wir noch im Hier leben, segne uns, und lasse sein Licht in uns leuchten, damit wir unsere Heimat nicht aus den Augen verlieren.

Er mache uns bewusst, dass ein Leben aus dem Glauben heraus, immer ein Wagnis ist, weil es mehr ist, als wir jetzt sehen können, mehr ist, als wir uns vorstellen können, und mehr ist, als wir im Augenblick wahrzunehmen in der Lage sind, aber wir mit dem Wagnis kein Risiko eingehen, da er der Garant für die Erfüllung ist.

Er lasse uns erkennen, dass jede Vision, die wir vom Leben haben, auch für uns Wirklichkeit werden kann und wird, wenn wir uns auf ihn einlassen, uns immer wieder neu auf ihn hin ausrichten, und zulassen, aus unserer Gotteserfahrung heraus, erneuert zu werden.

Er lasse uns begreifen, dass seine Verheißung und seine Zusage, nichts von ihrer Gültigkeit eingebüßt hat, auch wenn die Zeiten anders geworden sind, Sorgen und Nöte die Vision von Heimat bei ihm verdunkelt hat, Angst und Zweifel versuchen vom Weg abzubringen, denn er ist treu, steht zu seinem Wort und steht zu uns, was immer auch im Hier und Jetzt geschieht.

Er mache uns bereit, Suchende zu bleiben, Menschen, die bereit sind zu Aufbruch und Veränderung, die unruhig und unerfüllt sind, wenn sie nirgendwo mehr Spuren von ihm finden, aber sein Licht im Herzen tragen, dass die Richtung weist und das Ziel nicht aus den Augen verlieren lässt.

Er segne uns mit dem Licht, das er in unser Herz ausgesät und eingepflanzt hat. Er segne uns mit seinem Wort, das er zu uns gesprochen und Leben bedeutet.

Er segne uns mit seinem Geist, der uns an alles erinnert und uns den Weg, der vor uns liegt, erhellt.

Er segne uns mit Entschiedenheit, den Weg des Glaubens zu gehen, und lenke unsere Schritte in die richtige Richtung.

Er segne uns, behüte und bewahre uns in seiner Barmherzigkeit und Güte, sei Licht auf unserem Weg durch das Leben, in einer Welt voll Zweilicht und Schatten, und vollende, was er da in uns begonnen hat.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, gebe unserer Hoffnung neue Kraft, nähre unser Vertrauen, und entzünde die Flamme seiner Lieb in uns neu, damit wir selbst zum Segen werden, zu Lichtbringern und Leuchtboten, für alle unsere Geschwister.

Allen Freunden, einen gesegneten Sonntag „REMINISCERE“, den zweiten Sonntag der vorösterlichen Besinnungs- und Bereitungszeit, am Gedenktag des Heiligen Petrus Damiani!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s