Gott, der uns die Freiheit lässt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns die Freiheit lässt, uns für ein Leben mit oder ohne ihn zu entscheiden, aber dafür möchte, dass wir diese Entscheidung mit ganzem Herzen und ganzer Seele treffen, und nicht halbherzig zu-, oder absagen, unüberlegt handeln, oder nur deshalb unser „Ja“ zu ihm sprechen, weil er es hören möchte, segne uns, und schenke uns die Weisheit und die Erkenntnis, um das Richtige zu tun.

Er mache uns bewusst, dass er sein Ja zu uns schon ausgesprochen hat, noch bevor wir waren, und in seiner Treue auch dazu steht, egal wie wir uns entscheiden, denn wir können nicht verhindern, von ihm angenommen zu sein und geliebt zu werden.

Er lasse uns erkennen, dass unser entschiedenes und auch entschlossenes Ja zu ihm, und ein Leben aus und mit ihm, unser ganzes Sein zu einem einzigartigen Werden verändert, sich uns neue Dimensionen der Wahrnehmung eröffnen und wir eine Wirklichkeit sehen werden, die unsere Vorstellungen übersteigt.

Er lasse uns begreifen, dass er deshalb keine halbherzigen Entscheidungen fordert, sondern unsere Zuwendung und Hingabe mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und all unserer Kraft, weil wir nur so zu neuen Menschen, zu einer neuen Schöpfung werden können, um die Welt zu verändern.

Er mache uns bereit, uns von ihm immer wieder darauf ansprechen zu lassen, uns von ihm dort abholen zu lassen, wo wir gerade sind, damit wir nicht stehen bleiben, sondern weitergehen auf den Weg, den er für uns vorgesehen, und für den er uns berufen und geschaffen hat, denn sein Weg heißt Leben in Freude und Fülle.

Er segne uns, bleibe bei uns mit seiner Liebe und begleite uns durch das Leben, damit wir nicht aufgeben, uns seinem Anspruch zu stellen, und auch wo wir dahinter zurückbleiben, die Freude an ihm nicht zu verlieren.

Er segne uns, senke seine Liebe in unsere Herzen ein und mache uns reich an guten Werken.

Er segne uns, sei die Quelle unserer Hoffnung, und das Licht in unserer Finsternis, sei die Kraft in unserem Sein, und die Freude an unserem Werden, sei der Weg, den wir gehen, und das Ziel, wonach wir uns sehnen, und vollende uns bei ihm.

Er segne uns, lasse uns seine Nähe spüren und seine Gegenwart erfahren, damit wir eine Entscheidung für ihn treffen können, weil er gut, treu und liebevoll ist, und unser ganzes Leben zu verändern vermag.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, gebe unserer Freude Kraft, lasse unsere Hoffnung wachsen, mehre unser Vertrauen, und sei die Flamme, die unsere Liebe immer wieder neu entzündet, damit wir selbst zum Segen werden für unsere Mitmenschen, denen wir heute begegnen.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der ersten Woche der vorösterlichen Besinnungs-, und Bereitunsgzeit!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s