Steh du mir bei, Herr, schenk mir Gnade

Gepostet am

Welche Auswirkungen kann man aus unserem Leben unter Gottes Führung erkennen? Wirkt es auf andere Menschen einladend oder abstoßend?

Wir sind für Gott ein Wohlgeruch Christi unter denen, die gerettet werden, und unter denen, die verloren werden: diesen ein Geruch des Todes zum Tode, jenen aber ein Geruch des Lebens zum Leben.

2. Korinther 2,15 + 16

Steh du mir bei, Herr, schenk mir Gnade,
dass ich dem Nächsten niemals schade!
Ich will hilfsbereit und freundlich sein
und auch immer wieder neu verzeihn.

Frage: Wirken wir anziehend für Gott oder stößt unser Handeln andere eher ab?

Vorschlag: Ein Christ soll die Liebe Jesu widerspiegeln. Die Liebe Jesu ist in unsere Herzen ausgegossen. Das sollen unsere Mitmenschen spüren. Stimmt unser Reden mit unserem Handeln und mit der Bibel überein? Sind wir wie Blumen, die für ihren Herrn blühen? Zieren wir die Lehre Jesu Christi im Alltag, oder widerspricht das, was wir sagen und tun, dem Wort Gottes?

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s