Gott, der uns in seiner unbedingten Liebe

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns in seiner unbedingten Liebe und seiner grenzenlosen Barmherzigkeit sehr wohlwollend zugeneigt ist, und uns immer wieder seine verzeihende Hand zur Versöhnung reicht, ohne uns die Verantwortung für unser Tun und Unterlassen, für die Folgen unseren Taten zu nehmen, segne uns, und helfe uns dabei, unseren Verstand auch zu gebrauchen und vorher zu überlegen, was wir tun und welche Folgen unser Handeln für uns hat.

Er mache uns bewusst, dass er die Schuld nicht gutheißt, aber den Schuldigen, sofern er sich seines Vergehens bewusst ist, es bekennt, bereut und Wiedergutmachung anstrebt, nicht verwirft, sondern Gnade erweist und bereit ist zu verzeihen.

Er lasse uns erkennen, dass seine Liebe und Barmherzigkeit, aber kein Freischein für jede Form des Unrechts und der Schuld ist, denn in seiner ausgleichenden Gerechtigkeit, lässt er uns sehr wohl die Verantwortung für unser Tun tragen, und wir müssen die Folgen unseres Handelns auch akzeptieren.

Er lasse uns begreifen, dass wir alle, ohne Ausnahme, aus seiner Hand alles erhalten haben und noch erhalten werden, was wir brauchen und notwendig haben, und es deshalb für uns auch keine Begründung gibt, sich am Hab und Gut, am Leben eines anderen zu vergreifen.

Er mache uns bereit, an seine allumfassende, sorgende Liebe für uns Menschen zu glauben, seiner Güte und Barmherzigkeit zu vertrauen, und zuzulassen, dass sein Geist uns führt, ermahnt und belehrt, wenn wir in Versuchung geraten, starken Reizen ausgesetzt sind, oder das Recht zu unseren Gunsten beugen wollen, damit wir besser widerstehen und Schuld vermeiden.

Er segne uns, mit Weisheit und Weitblick, mit Vorsicht und Achtsamkeit, mit Einsicht und Erkenntnis, mit Verstand und Geist, damit wir tun was richtig, und unterlassen was falsch ist.

Er segne uns, gewähre uns Versöhnung und schenken uns seinen Frieden, der nichts beschönigt und doch befähigt, Vergebung zu empfangen und zu geben.

Er segne uns, bleibe bei uns mit seiner Güte, begleite uns auf unserem Weg durch das Leben, lasse uns seine Nähe spüren und seine Gegenwart in allen Dingen erahnen, damit wir den Versuchungen widerstehen und vom falschen Weg ablassen.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, nähre unsere Hoffnung, gebe unserem Vertrauen Kraft, und entzünde die Flamme seiner Liebe in unserem Herzen neu, damit wir selbst zum Segen werden, zu Werkzeugen des Friedens in seiner Hand.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der dritten Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s