Gott, dem wir, egal was auch passiert

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, dem wir, egal was auch passiert, vorbehaltlos vertrauen können, weil er hält, was er verspricht, zudem steht, was er zusagt, erfüllt, was er verheißt, und treu ist, in allem, was er tut, auch wenn wir uns meistens anders verhalten, und auch nur selten einhalten, was wir versprechen, segne uns, und mache uns in unserem Tun authentisch und in unserem Handeln glaubwürdig.

Er mache uns bewusst, dass man uns und unseren Glauben immer daran messen wird, wie ehrlich und aufrichtig wir in unserem Verhalten sind, wie sehr wir zu dem stehen, was wir sagen, und ob wir auch tun, was wir versprechen.

Er lasse uns erkennen, dass wir unsere christliche Identität und unsere menschliche Glaubwürdigkeit in Frage stellen, wenn man unserem Reden keinen glauben schenken, und unserer Zusage nicht vertrauen kann, weil es dann keinen Unterschied mehr gibt, zwischen uns und der Welt, in die wir gestellt sind, um sie positiv zu verändern.

Er lasse uns begreifen, dass wir dazu berufen und beauftragt sind, seine Botschaft zu verbreiten und seine Liebe in die Welt zu tragen, aber wir dazu auch glaubwürdig und authentisch sein sollen, weil man sonst nicht glauben kann, was wir zu sagen und zu verkünden haben.

Er mache uns bereit, im Glauben an ihn, unser ganzes Leben aufzubauen, uns an ihm ein Beispiel zu nehmen, damit man auch uns vertrauen kann, uns ihm als Vorbild zu nehmen, für unser Denken, Reden und Handeln, damit die Welt erkennt, dass wir ihn erkannt haben und treu zu ihm stehen. Er segne uns, und helfe uns, seinen Segen zu teilen,die Freude und den Schmerz, was wir fühlen und was wir denken, weil wir dem Leben trauen, das er mit uns lebt.

Er segne uns mit Achtsamkeit für ihn, für uns selbst, für das Leben, dem wir begegnen und das er uns schenkt, weil er treu ist und uns liebt. Er segne uns, mache uns in unserem Tun glaubwürdig, in unseren Zusagen vertrauenswürdig, in unserem Beten authentisch, und in unserem Glauben zuverlässig, damit wir durch unser Leben Zeugnis geben von seiner Liebe, Güte und Barmherzigkeit.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, lasse unser Vertrauen wachsen, und entzünde in unseren Herzen die Flamme seiner Liebe neu, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Donnerstag der dritten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag des Heiligen Thomas von Aquin!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s