Aus tiefster Seele rufe ich zu dir

Gepostet am

Wenn wir von Nöten getroffen werden, sollen wir nicht verzagen. Lasst uns zur Kraftquelle eilen, von der uns Hilfe und Halt verheißen ist!

Ich harrte des Herrn, und er neigte sich zu mir und hörte mein Schreien. Er zog mich aus der grausigen Grube, aus lauter Schmutz und Schlamm, und stellte meine Füße auf einen Fels, dass ich sicher treten kann.

Psalm 40, 1-3

Aus tiefster Seele rufe ich zu dir:
O Herr, erhöre doch mein Flehen!
Der Schmerz ist groß und brennt so tief in mir.
Hilf mir, auf dich, mein Gott, zu sehen!

Frage: Auch Gläubige werden vor Not nicht verschont. Warum lässt Gott das zu? Könnte er Not denn nicht verhindern?

Vorschlag: Doch, ganz bestimmt, er könnte alle Not abwenden. Manchmal prüft er uns durch Leiden, ob wir dennoch an ihm bleiben. Denken wir an Hiob, der seine Leiden erduldet hat und nach seinen Nöten und Leiden von Gott so reich gesegnet wurde.

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s