Gott, der mit uns eine besondere Beziehung eingegangen ist

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der mit uns eine besondere Beziehung eingegangen ist, eine Liebesbeziehung ohne Machtspielchen, weil er unser Herz gewinnen und unser Leben erhalten will, weil er uns damit helfen möchte, unsere zwischenmenschlichen Beziehungen in gleicher Weise zu gestalten, segne uns, und lasse uns an seiner Beziehung zu uns, ein Beispiel nehmen für unsere Beziehungen miteinander.

Er mache uns bewusst, dass es für uns immer mehrere Optionen gibt, wie wir das Zusammenleben gestalten, unsere Beziehungen zueinander und miteinander aufbauen, ihnen Formen funktionierender Verbundenheit geben können, aber für alle Arten gleich gilt: ohne Liebe, Respekt, Achtung und Wertschätzung geht es nicht.

Er lasse uns erkennen, dass wir nicht dafür geschaffen sind, um allein für uns zu leben, sondern uns erst zu unserer wahren Größen entfalten werden, wenn wir einander gegenseitig ergänzen, untereinander austauschen, und miteinander an der Bewältigung von Schwierigkeiten und Problemen wachsen.

Er lasse uns begreifen, dass dabei überaus hilfreich ist, einen gemeinsamen Glauben, eine gemeinsame Hoffnung, ein gemeinsames Ziel und einen gemeinsamen Weg vor Augen zu haben, den wir als Gemeinschaft gehen und erreichen wollen, ohne dabei die Individualität aufzugeben, oder die Persönlichkeit zu vernachlässigen.

Er mache uns bereit, als „Einheit in der Vielfalt“ unser Leben aus dem Glauben heraus zu gestalten, eine lebendige Gemeinschaft von Glaubenden zu werden, unsere Beziehungen daraufhin auszurichten, und nicht müde zu werden, im privaten und im öffentlichen Leben an seinem Reich für alle mitzuarbeiten.

Er segne uns, führe uns durch seinen Geist zusammen, schenke uns Einsicht, Offenheit und Verständnis, lasse uns seiner Güte und Barmherzigkeit vertrauen, und seine Nähe in unserem ehrlichen Bemühen erfahren.

Er segne und behüte uns auf den Wegen, die wir gehen, in den Worten, die wir sprechen, im Guten, das wir beginnen mit der Freude des Glaubens und dem Frieden des Herzens.

Er segne uns und alle, die sich täglich anstrengen ihren Glauben in der Welt zu bezeugen, nach dem Evangelium zu leben, und ihr Leben nach ihm hin auszurichten.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, gebe unserer Hoffnung Kraft, lasse unser Vertrauen wachsen, und nähre unsere Liebe mit dem Feuer seines Geistes, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenschluss, am Freitag der zweiten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag des Heiligen Vinzenz, und des Seligen Ladislaus Batthyany-Strattmann!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s