Gott, der uns immer wieder zeigt und spüren lässt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns immer wieder zeigt und spüren lässt, dass in ihm das Feuer der Liebe für alle von uns brennt, dass seine Liebe sich um jeden von uns sorgt, sich für und mit allen von uns freut, dabei niemanden von uns bevorzugt und keinen von uns benachteiligt, sich verschwenderisch über jeden von uns ausgießt, auch wenn einige es anders empfinden, segne uns, wandle unser Herz, und lasse das Feuer seiner Liebe in uns brennen, damit Neid und Eifersucht in uns gar nicht erst aufkommen bzw. bereit im Keim erstickt werden.

Er mache uns bewusst, dass es für uns keinen Grund für Missgunst gibt, denn jeder von uns ist in seinen Augen gleich viel wert, gleich wichtig, von ihm angenommen, gewollt und geliebt.

Er lasse uns erkennen, dass jeder von uns Fähigkeiten besitzt, etwas Besonderes zu leisten, Talente hat, um etwas Außergewöhnliches zustande zu bringen, und mit Gaben ausgestattet wurde, um etwas Bahnbrechendes in die Wege zu leiten und die Herzen der anderen zu bewegen, wenn wir uns bemühen, Einsatz zeigen und Leistung bringen.

Er lasse uns begreifen, dass die Liebe zu ihm und zum Nächsten untrennbar und unlösbar miteinander verbunden sind, und ehrliche, echte Liebe weder Neid noch Eifersucht kennt, von allen Formen der Gewalt und Unterdrückung Abstand nimmt, und Freiheit und Vielfalt zulässt, um sich ganz zu entfalten.

Er mache uns bereit, ehrlich und aufrichtig zu uns selbst und zu anderen zu sein, uns miteinander über Erfolge des anderen zu freuen, und gemeinsam Misserfolge zu bedauern, einander in Liebe zu unterstützen, damit jeder sein Erfolgserlebnis ausleben kann, und schenke uns die Einsicht, um echte von vermeintlicher Liebe zu unterscheiden, die nur einengt und abhängig macht, statt zu befreien.

Er segne uns, lasse uns jeden neuen Tag in seiner Liebe beginnen, alles, was wir tun, in seiner Barmherzigkeit vollbringen, und in unserem Handeln seine Güte sichtbar machen.

Er segne uns, lasse uns seine Nähe spüren, seine Gegenwart erahnen, auf seine Hilfe bauen und dankbar dafür sein, was wir aus seiner Hand empfangen haben.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, lasse unser Vertrauen in ihm wachsen, und nähre unsere Liebe mit der Flamme seines Geistes, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Donnerstag, der zweiten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag des Heiligen Meinrad und der heiligen Agnes!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s