Gott, der uns zur Freiheit seiner Kinder befreit

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns zur Freiheit seiner Kinder befreit, und uns dazu berufen hat, ein freies Leben in Fülle zu leben, mit der Fähigkeit und dem freien Willen sich zu entscheiden, aber nicht, um uns in Abhängigkeiten unterschiedlicher Natur zu begeben und die persönliche Freiheit dafür einzutauschen, segne uns, und helfe uns aus unseren festgefahrenen Gedanken- und Handlungsmustern heraus.

Er mache uns bewusst, dass wir uns aus Gewohnheit, aus Bequemlichkeit, aus Erziehung, und dem Zwang der Gesellschaft, vor allem aber, oft aus Angst vor Verantwortung und den Konsequenzen eines freien Denkens und Handelns, so sehr in Regeln und Normen verstrickt haben, und den Blick aus einem neuen Winkel, auf mögliche Alternativen und Perspektiven gar nicht mehr wagen.

Er lasse uns erkennen, dass wir uns selbst in Unfreiheit gesetzt haben und dadurch zu „Gefangenen“ weltlicher und menschlicher Macht geworden sind, indem wir andere für uns entscheiden lassen und angepasst in einer Gesellschaft leben, die zwar eine sichere Zukunft verspricht, aber weder etwas davon einhalten kann noch will.

Er lasse uns begreifen, dass das Leben, und die Freiheit es zu leben, ein Geschenk, ein hohes Gut ist, das es gilt zu bewahren und nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen, denn wir haben nur das eine Leben, und sind dazu berufen, das Beste daraus zu machen.

Er mache uns bereit, unsere unfreimachenden Gewohnheiten aufzugeben, unsere Bequemlichkeit und Angst abzulegen, den Zwang der Gesellschaft aufzudecken und Breschen zu schlagen für Erneuerung und Ungewohntes, nicht um einfach nur zu experimentieren, sondern um unser Herz nicht von vorneherein vor einem möglichen, heilbringenden Aufbruch in die Freiheit zu verschließen.

Er segne uns, schau auf uns und unsere Welt und all die zerstörerische Zerstrittenheit, die wir allein nicht zum Guten wenden können, und schenke uns seinen Frieden, den die Welt nicht geben, aber auch nicht nehmen kann.

Er segne uns, befreie uns erneut zur Freiheit seiner Kindern, und lasse seinen Geist unter uns wehen, ohne den das Leben nirgends gedeihen kann.

Er segne uns, lasse unter seinem Segen wachsen, was uns zum Leben in Fülle und Freiheit verhilft: Zuwendung, Geduld, die Bereitschaft zu vergeben und zu versöhnen, um Vergebung zu bitten und Versöhnung zu erhalten.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, gebe unserer Hoffnung neue Kraft, lasse unser Vertrauen in seine helfende und heilende Gegenwart wachsen, und nähre unsere Liebe mit dem Feuer seines Heiligen Geistes, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenschluss, am Freitag der ersten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag des Heiligen Arnold Jansen!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s