Es gibt Situationen im Leben eines jeden Menschen

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Es gibt Situationen im Leben eines jeden Menschen, in denen versagt jeder noch so gute gemeinte Trost, in denen versagen so ziemlich alle Lösungsansätze – zumindest scheint es in dem Moment so. Man ist einfach nur gekränkt, verletzt, unheimlich traurig, freudlos und uneins mit sich, mit Gott und der Welt. Es gibt so Situationen, wo der Schmerz jedes andere Gefühl betäubt, es einem das Herz zerreisst, wenn Erinnerungen wach werden und Ablenkungen nicht mehr wirken. Es gibt so Situationen, da möchte man am liebsten nur noch weinen, wenn noch Tränen übrig wären; da möchte man seine Wut rausschreien, wenn die Stimme nicht versagen würde; da möchte man seinem Frust Luft machen, wenn einem die Verzweiflung nicht die Kehle zuschnüren würde; da möchte man am liebsten nur aufgeben, wenn nicht das Verantwortungsbewusstsein für jemanden anderen davon abhalten würde. Was also tun, in so einer Situation, in einer so schmerzhaften Erfahrung, in die jeder Mensch kommen kann, ob er nun will oder nicht? Es ist die tiefe Liebe eines Gottes, der Mensch geworden ist, der den Schmerz, das Leid, die Freudlosigkeit und das scheinbar Untröstliche des Menschen ebenso kennt, wie seinen Verlust der Hoffnung und des Glaubens. Es ist die große Zuneigung eines menschlichen Gottes, der den Schmerz nicht wegredet, sondern mitlebt, teilt, und tragen hilft. Es ist die zärtliche Berührung eines liebenden Gottes, der die Tränen mitweint, um sie danach zu trocknen, der dem stummen Schrei eine Stimme gibt, und der Seele wieder Luft zum Atmen. Es ist die tröstende Nähe eines ferngeglaubten Gottes, die sich sanft wie eine Hand an der Schulter anfühlt, und die in dem Moment spürbar wird, wenn fremder Trost nicht hilft. Es ist die Begegnung eines greifbaren Gottes, der einem das Licht wieder zeigen will, das man an die Dunkelheit verloren geglaubt hat. Es gibt nur einen, der einem aus dieser furchtbaren Situationen herausholen kann, indem er einem die Hand entgegenstreckt und sagt: Glaub an mich! Vertraue mir! (BOG)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s