Gott, der uns in seiner Menschwerdung das Heil geschenkt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns in seiner Menschwerdung das Heil geschenkt, und uns vorgelebt hat, wie ein geglücktes Leben aus dem Glauben an ihm und sein Reich Gestalt annehmen kann, weil es sich nicht an dem orientiert, was gerade „In“ oder „en vogue“ ist, sondern danach, was zum wirklichen Glück und inneren Frieden führt, segne uns, salbe uns mit seinem Geist, und lasse seine Liebe in uns wirken.

Er mache uns bewusst, dass sein Leben in Jesus mit unserem sterblichen Leben untrennbar und unauflöslich verbunden ist, er durch ihn in uns ist und bleiben will, er das Wagnis eingeht, das Leben mit uns zu teilen, wenn wir bereit sind, uns darauf einzulassen und zuzulassen, als neue Menschen aus ihm geboren zu werden.

Er lasse uns erkennen, dass wir zum Leben berufen sind, hingestellt auf den Weg des Lichts, geführt auf dem Pfad der Erkenntnis, geleitet auf der Straße des Friedens, mit Hoffnung versehen und ausgestattet mit Talenten, Fähigkeiten und Begabungen, nicht als furchterregende Möglichkeit, sondern als fruchtbringende Chance etwas zu bewirken und zu verändern.

Er lasse uns begreifen, dass wir gerufen sind, aus der Finsternis unseres bisherigen Lebens herauszutreten, die Dunkelheit zu verlassen und dem Licht entgegen zu gehen, wenn wir uns unserer wichtigen Berufung nicht verschließen, seine Kinder nicht nur zu heißen, sondern auch zu sein.

Er mache uns bereit, von ihm begleitet und gestärkt, seinen Weg zu suchen, ihn finden zu wollen und auch zu gehen, damit unser Leben auch wirklich gelingt, unsere Freude bleibt, wir unser wahres Glück finden und den Frieden in uns bewahren.

Er segne uns, lasse uns Wege gehen, die zueinander führen, Grenzen dabei überwinden, Schranken dazu öffnen, und Hürden meistern.

Er segne uns, lasse unsere Füße festen Schrittes gehen, unsere Hände helfend tätig werden, unser Herz in seiner Liebe offen lieben, unseren Mund trostreiche Worte sprechen, unsere Augen das Notwendende erkennen, und unsere Ohren auf das Wesentliche hören.

Er segne uns, wenn wir seinen Ruf hören, wenn seine Stimme uns lockt zu einem Neubeginn, und sein Geist uns führt zu einem neuen Aufbruch, damit wir mit ihm verbunden bleiben, wenn wir voll Vertrauen und Zuversicht einen neuen Schritt wagen auf dem Weg des Glaubens und auf dem Weg des Lebenlernens.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung und nähre unsere Liebe, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, ein gesegnetes Wochenende, am Samstag der Weihnachtsoktav, am Gedenktag des Heiligen Basilius des Großen, und des Heiligen Gregor von Nazianz!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s