Gott, der in seiner Liebe zu uns

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der in seiner Liebe zu uns, einen Funken seiner Herrlichkeit für uns aufblitzen lässt, ein hoffnungsvolles Licht in einer Welt der Dunkelheit, einen hellen Lichtschein der unsere Finsternis verdrängt, und den Weg des Lebens ausleuchtet, damit wir uns nicht verirren, segne uns, und lasse uns seine permanente Gegenwart und Nähe spüren. Er mache uns bewusst, dass er immer an unserer Seite steht und mit uns geht, auch wenn wir es nicht immer so wahrnehmen wollen oder können, denn er verlässt niemanden, der auf ihn seine Hoffnung setzt.

Er lasse uns erkennen, dass Schwierigkeiten und Probleme kein Zeichen seiner Abwesenheit sind, sondern Herausforderungen denen wir uns stellen sollen, damit wir daran wachsen und reifen, denn er lässt niemanden daran zugrunde gehen oder daran zerbrechen, der ihm vertraut.

Er lasse uns begreifen, dass wir unsere inneren Sinne auf Empfang stellen sollen, um die Impulse seine Geistes wahrzunehmen, wobei Ort und Zeit keine Rolle spielen, Hauptsache wir tun es, denn er will uns führen und leiten, und hat uns eine Zukunft bereitet, die wir uns noch gar nicht vorstellen können, wenn wir uns auf ihn einlassen und sein Wirken zulassen.

Er mache uns bereit, unser Bestes zu geben und unser Möglichstes zu tun, aber gleichzeitig unser Leben vertrauensvoll und hoffnungsfroh in seine Hand zu legen, weil er weiß was wir brauchen und notwendig haben, was wir tragen und ertragen können, denn er hat uns geschaffen und mit einem Plan versehen, der gut ist, besser als unserer je sein könnte.

Er segne und behüte uns, beschütze und bewahre uns vor Unheil und Übel, erhalte uns in seinem Frieden und lasse uns seine Liebe spüren.

Er segne uns, lasse sein Angesicht über uns leuchten und sei uns gnädig, wende uns sein Angesicht zu und schenke uns sein Heil, sei unser Anfang und unser Ende, unser Eingang und unser Ausgang.

Er segne uns, gebe seinen Segen dem Vergangene, schenk uns seinen Geist der Zukunft, versöhne uns mit dem Alten, und Eröffne uns das Neue.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, mehre unsere Hoffnung, nähre unsere Liebe, und lasse unser Vertrauen wachsen, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Donnerstag der Weihnachtsoktav, am letzten Tag des alten Jahres, am Gedenktag des Heiligen Silvester I!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s