Gott, der uns die Augen, die Ohren und das Herz öffnet

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns die Augen, die Ohren und das Herz öffnet, der unsere Seele befreit und ihr Raum gibt um sich zu entfalten, damit wir sehen, hören, fühlen und empfinden, begreifen und verstehen, dass er uns zu mehr berufen und bestimmt hat, als wir bisher geahnt oder gedacht haben, segne uns, und helfe uns dabei, in der Welt zu bleiben, aber uns von ihr nicht gefangen nehmen zu lassen, sondern losgelöst von ihr, die Freiheit zu entdecken, zu der wir befreit sind.

Er mache uns bewusst, dass wir in der Bedürftigkeit unserer Begierde uns viel zu sehr an irdisches binden und am Vergänglichem festhalten, und dadurch auch immer wieder enttäuscht werden, statt uns auf das Ewige hin auszurichten, wo es keine Enttäuschungen mehr gibt, sondern nur pure Liebe ohne Schmerz.

Er lasse uns erkennen, dass gerade in den kleinen Anfängen schon das Große für uns enthalten und bereitet ist, und sich mit Glauben, Hoffnung und Vertrauen, alles entfalten kann und sich zum Guten entwickeln wird.

Er lasse uns begreifen, dass sein Plan für uns, weit mehr beinhalten, als wir erahnen oder uns auch nur vorstellen können, aber es dazu auch notwendig ist, uns nicht zu sehr von den Dingen gefangen nehmen zu lassen, die nur kurzfristige Stillung der Sehnsüchte versprechen, sondern uns auf ihn hin auszurichten, der unsere Bedürfnisse kennt, und dauerhafte Befriedigung schenkt.

Er mache uns bereit, wachsamer und auch aufmerksamer zu sein, um den richtigen und günstigen Zeitpunkt unseres Lebens nicht zu verpassen und im richtigen Augenblick zur Stelle zu sein, um seinen Willen nicht nur zu erkennen sondern auch zu tun.

Er segne unseren Mund mit dem rechten Wort, unsere Hand mit der rechten Tat, unseren Fuß mit dem rechten Schritt, und unser Leben mit seinem Heil.

Er segne uns, bewahre uns vor finsteren Wegen und vor dunklen Gedanken, vor falschen Bindungen und verkehrten Entscheidungen, vor der Trägheit des Herzens und der Schwachheit des Geistes, vor der Begierde des Fleisches und den Versuchungen der Welt, damit wir den Weg des Lichts nicht verlassen und unsere Vollendung finden.

Er segne uns, gebe uns neue Lebenskraft, stärke unseren Glauben, nähre unsere Hoffnung, lasse das Feuer seiner Liebe in uns brennen, und unser Vertrauen in seine Gegenwart wachsen, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Mittwoch in der Weihnachtsoktav!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s