Gott, der uns nicht nur das Licht seiner Liebe sehen und erkennen lässt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns nicht nur das Licht seiner Liebe sehen und erkennen lässt, sondern uns auch die erlebbare Erfahrung schenkt, was es für uns bedeutet, an uns verändert und in uns bewirkt, wenn wir uns am Weg des Lichts orientieren, und ihn als Lichtweg des Lebens mit ihm gehen, segne uns, und helfe uns dabei, und täglich darum zu bemühen, auf seinem Weg zu bleiben.

Er mache uns bewusst, dass es wohl einen Unterschied zwischen sehen und erkennen, hören und verstehen, fühlen und begreifen gibt, denn erst in der konkreten Umsetzung, in der täglichen Lebenspraxis, wird auch wirklich wahrhaft hell und heil, was er uns zugesagt und verheißen hat.

Er lasse uns erkennen, dass es dabei auch wichtig ist, den Weg des Lichts nicht nur einfach als Lebensweg zu bezeichnen, sondern sich auch daran zu halten, gezielt danach auszurichten, und in allen Dingen danach zu orientieren, weil man sonst Gefahr läuft, nicht weiter auf dem Weg zu bleiben, sondern wieder in die Finsternis abzugleiten, dorthin, wo die Dunkelheit herrscht.

Er lasse uns begreifen, dass es sicher nicht immer einfach und auch nicht leicht ist, sich an das Leben mit und aus ihm zu halten, weil wir ständig neuen Versuchungen ausgeliefert sind, aber wenn wir uns ehrlich darum bemühen, ist er uns nicht nur Wegbereiter, sondern auch Wegbegleiter, und hilft uns dabei, das unsere Bemühungen fruchtbar sind.

Er mache uns bereit, die tiefe Sehnsucht in uns zu spüren und ihr nachzugeben, den Weg zu gehen, auf dem wir ihm begegnen, auf die Erfüllung unserer Hoffnung zu warten, die sein aufstrahlendes Licht in uns geweckt hat, und in der Liebe zu bleiben, die er uns geschenkt hat und die unseren Glauben ausmacht.

Er segne uns, beflügle unseren Geist, mache unser Herz wach, und lasse uns immer an das Licht erinnern, das seine Liebe in uns entzündet hat. Er segne uns, lasse sein Wohlgefallen über uns leuchten, nähre in uns die Hoffnung auf sein Heil, und erfülle uns mit seiner göttlichen Gegenwart.

Er segne uns mit seiner immerwährenden Liebe, schenke uns die Kraft der Jugend und die Weisheit des Alters, führe seine ganze Schöpfung zusammen und erfülle alles, was da lebt, mit seinem Segen.

Er segne uns, mache unseren Glauben stark, gebe unserer Hoffnung Kraft, und unserer Liebe Feuer, damit wir Vertrauen, auf dem Weg des Lichts bleiben und selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Dienstag in der Weihnachtsoktav, am Gedenktag des Heiligen Thomas Becket!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s