Weihnachten, das Fest der Liebe

Gepostet am

 Der Gott der Liebe hat uns in seinem Sohn mit sich selber versöhnt.

Denn Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung.

2. Korinther 5,19

Weihnachten, das Fest der Liebe,
schenkt Wärme und Besinnlichkeit.
Das ist trotz Rummel und Getriebe,
für uns des Jahres schönste Zeit.
Gott kam zu uns als kleines Kind,
damit wir nicht verloren sind.

Frage: Gilt die Versöhnung Gottes wirklich automatisch für alle Menschen?

Vorschlagl: Gott hat seinen einzigartigen Sohn, Jesus, für alle Menschen dahingegen. Grundsätzlich müsste jetzt niemand mehr verlorengehen. Gott verlangt aber von jedem Menschen eine bewusste Entscheidung für ihn. Er will, dass wir Busse tun über unsere Sünden, die wir auf uns geladen haben und dass wir voll Glauben Jesus Christus bitten, unser Herr zu sein. Unser zukünftiges Leben soll ihm ganz allein gehören, es soll ihm zur Ehre gereichen. Dann erleben wir echte Weihnachten.

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s