Gott, der uns immer ganz nahe ist

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns immer ganz nahe ist, näher als wir es oft erahnen, spüren oder wahrnehmen können, der uns näher ist, als wir uns selbst, der uns berührt und zur Freude ermutigt, weil er das Leben ist, und uns jeden Tag neu seine Liebe schenkt, segne uns, und helfe uns dabei, uns ganz auf seine freudenbringende Liebe einzulassen, selbst dann, wenn uns zum Weinen ist.

Er mache uns bewusst, dass jeder neue Tag einen Grund zur Freude in sich trägt, jeder Augenblick unseres Lebens Freudenmomente bringt, und jeder Atemzug der Seele den Funken Freude in unserem Herzen ein Feuer entfachen lässt, wenn wir es wollen und zulassen.

Er lasse uns erkennen, dass er mit uns sein will, mitten unter uns, um mit uns einen neuen Anfang zu machen, und nicht auf unsere Schuld und Schande, auf all das Zerstörerische und Selbstzerstörerische zurückzuschauen, sondern vorwärts zu blicken, in eine Zukunft, die jetzt erst geschrieben wird.

Er lasse uns bergreifen, dass er uns nicht tadelnd unsere düstere Vergangenheit vor Augen führt, oder vorhält, sondern für uns möglich macht, was uns allein unmöglich ist: einen Neubeginn, eine neue Geburt, eine Chance, neue Menschen in einer neuen Schöpfung zu werden, denn er ist versöhnlich und klopft unermüdlich bei uns an, er ist nicht nachtragend, sondern trägt uns nur eines hartnäckig nach, seine unendliche Liebe, den Grund unserer Freude.

Er mache uns bereit, mit frohem Herzen seine Nähe zu erfahren, mit freudiger Erwartung sein Kommen zu feiern, mit fröhlicher Stimme seinen Jubel zu singen, und in den Lobpreis einzustimmen, der die Welt erhellt und ihr den Frieden schenkt: Der Herr, unser Gott, ist nahe, der Heilige ist in unserer Mitte!

Er segne uns, und erfülle uns mit seinem Geist der Wahrheit und der Erkenntnis, mit seinem Geist der Freude und des Jubels, mit seinem Geist der Zuversicht und des Vertrauens.

Er segne uns, und lasse über unserer Dunkelheit sein Licht der Liebe leuchten, der feurigen Sonne am Himmel gleich, damit unsere Tage hell bleiben, und die Nächte hell werden.

Er segne uns, wohne ganz in unserer Mitte, sei das Zentrum unseres Lebens und die Quelle unserer Freude, der die leidvollen Tränen unserer Vergangenheit in Freudentränen der Zukunft wandelt.

Er segne uns, erneuere uns in seiner Liebe, behüte uns in seinem Frieden, stärke uns in unserem Glauben, und gebe unserer Hoffnung Kraft, damit wir selbst zum Segen werden, zu Boten der Freude in einer freudlosen Welt.

Allen Freunden einen gesegneten dritten Adventsonntag, „GAUDETE“, am Gedenktag der Heiligen Odilia und der Heiligen Luzia!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s