Gott, der uns zutraut, das Vertrauen zu wagen

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns zutraut, das Vertrauen zu wagen, den Glauben zu leben, die frohe und froh machende Botschaft glaubwürdig mit Freude zu verkünden, der Hoffnungslosigkeit durch gelebte Hoffnung, und der Lieblosigkeit durch lebhafte, ehrliche Liebe entgegen zu wirken, segne uns, und mache uns zu Freudenboten in einer Welt, die von schlechten Nachrichten schon genug hat.

Er mache uns bewusst, dass wir alle, ohne Ausnahme, einen Auftrag zur Verkündigung der Freudenbotschaft erhalten haben, und auch grundsätzlich dazu befähigt sind, selbst ohne intensive theologische Fachausbildung, einfach nur aus der persönlichen Erfahrung heraus, das Evangelium zu leben, vorzuleben und so auch authentisch an den Nächsten weiter zu geben.

Er lasse uns erkennen, dass es auch an unserer Einstellung, an unserer eigenen spürbaren und nachvollziehbaren Freude liegt, ob und wie sein Wort, seine Botschaft vom Heil bei den Menschen ankommt, oder auch nicht; ob wir Hörer und Zuhörer, Folger und Nachfolger finden und ansprechen können, und ob wir sie auch in Bewegung setzen können, ihren bisherigen Weg zu verändern und umzukehren.

Er lasse uns begreifen, dass wir aber auch selbst gefordert und aufgefordert sind, unseren direkten Verkündigungsauftrag zu überdenken, uns darüber Gedanken zu machen, ob die eigene Gesinnung noch passt, ob man selbst noch Freude an der frohen Botschaft hat und sich davon begeistern lassen kann, ob man bereit ist, zu hören, zuzuhören, dem Wort zu folgen und nachzufolgen, wenn er uns ruft.

Er mache uns bereit, zu hören und zu verstehen, zu folgen und nachzufolgen, zu verkünden und durch vorleben fassbar zu machen, das Rad nicht neu zu erfinden, sondern das zu tun, was man schon tut, aber mit einem neuen Blick, aus einer neuen Perspektive, mit neuen Augen, die Freude am Glauben selbst neu zu entdecken, und das Vertrauen zu wagen, als Boten der Freude, die Freudenbotschaft der Welt zu verkündigen.

Er segne uns und unser Reden, damit es wahrhaftig, glaubwürdig und nachvollziehbar wird.

Er segne uns und unsere Taten, damit sie authentisch sind und Gutes bewirken.

Er segne uns und unsere Wege, damit sie zum Nächsten führen und Frieden stiften.

Er segne uns und unsere Gesinnung, damit wir wieder neue Freude am Glauben, an der Hoffnung und an der Liebe haben, und diese Freude auch auf andere überfließt.

Er segne uns, damit wir uns aufmachen und Licht werden. Er segne uns, damit wir durch seine Liebe Heilung finden und zur Heilung beitragen.

Er segne uns, damit wir bei ihm Trost finden und durch ihn Trost spenden können.

Er segne uns, damit wir als Freudenboten die frohe und froh machende Botschaft verkünden, und so zur Freude werden.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, nähre unsere Hoffnung, entzünde die Flamme der Liebe in unseren Herzen neu, und lasse uns Vertrauen wagen, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenbeginn, am Montag der ersten Adventwoche, am Festtag des Heiligen Apostel Andreas!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s