Ist unser Denken und Handeln von der Liebe Gottes durchdrungen?

Gepostet am

Lasst uns Jesus anschauen, immer und immer wieder, niemand hat jemals so sehr geliebt wie er.

Niemand hat größere Liebe als die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete.

Johannes 15,13 + 14

Gott sät die Frucht der Liebe,
die wunderbaren Triebe,
in Herzen, die zu ihm sich neigen,
sich nicht vor andern Göttern beugen.

Frage: Ist unser Denken und Handeln von der Liebe Gottes durchdrungen?

Vorschlag: Der Heilige Geist, der seit unserer bewussten Entscheidung für Jesus in uns wohnt, der treibt uns jetzt an. Römer 8,14 sagt: „Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.“ Die Auswirkungen seines Treibens kann man erkennen. Lieben, wo man uns hasst, segnen, wo man uns flucht, für diejenigen bitten, die uns beleidigen – das ist Nächstenliebe, so wie Jesus sie uns gelehrt hat.

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s