Gott, der sein Interesse an uns, …

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der sein Interesse an uns, seine Anteilnahme und seine Leidenschaft für uns nicht verloren hat, auch wenn unsere Leidenschaft in vielen Dingen kaum mehr spürbar oder erlebbar vorhanden zu sein scheint, weil er uns liebt, und nicht möchte, dass auch nur einer von uns verloren geht im Sumpf der Teilnahmslosigkeit und Ignoranz, segne uns, und lasse uns wieder mehr am Leben und Schicksal der anderen, mit ehrlichem Interesse Anteil nehmen.

Er mache uns bewusst, dass wir nicht alleine sind auf dieser Welt, auch wenn viele das so betrachten oder es so sehen wollen, und wir alle, auf eine besondere Weise untrennbar miteinander verbunden sind, als Menschenkinder und untereinander als Geschwister.

Er lasse uns erkennen, dass das Schicksal eines Einzigen, Auswirkungen auf alle hat, auch wenn es oft unbemerkt stattfindet, aber auch schon ein Kieselstein kann eine Welle auslösen, die nicht mehr aufzuhalten ist, wenn man ihm keine Beachtung schenkt.

Er lasse uns begreifen, dass wir auch daran gemessen werden, wie wir uns im Umgang mit anderen verhalten haben, ob wir uns für die Kleinen und Unscheinbaren, die Einfachen und Geringsten, die Nächsten und Fremden eingesetzt und versucht haben, zu helfen und zu unterstützen, beizustehen und in der liebevollen Hinwendung Zuneigung zu geben, und in ehrlicher Anteilnahme eine positive Wende zu ermöglichen.

Er mache uns bereit, unser Bestes zu geben und unser Möglichstes zu tun, damit seine Liebe allen zuteil wird und niemand arm bleibt; unseren Reichtum mit den Armen zu teilen, damit sein Reich schon jetzt unter uns anbrechen kann, und mache uns zu Dieners seines Wortes, mit Tatendrang und Leidenschaft.

Er segne uns, kehre bei uns ein mit seinem Segen, löse, was in uns erstarrt ist, öffne, was in uns verschlossen ist, heile, was in uns verwundet ist, und mache uns zu Trägern und Boten des Heiligen Geistes für die Welt.

Er segne uns, damit wir die Gaben seines Geistes bewahren können, durch ein Herz, das seine Begeisterung weitergibt. Er segne uns, und lasse uns am Leben und Schicksal der anderen teilnehmen, mache uns zu Geschwistern, und lasse das Gefühl der Verbundenheit und Gemeinschaft in uns immer stärker werden.

Er segne uns, lasse unseren Glauben reifen, unsere Hoffnung wachsen, und die Liebe in uns brennen, damit wir selbst zum Segen werden, zu Boten des Friedens und zu Zeugen seiner Liebe.

Allen Freunden, einen gesegneten Dienstag der dreiunddreißigsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag der Heiligen Gertrud von Helfta!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s