Gott, der uns die Weisheit geschenkt

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns die Weisheit geschenkt, die Augen und Ohren geöffnet, und das Herz mit Liebe erfüllt hat, damit wir mit Begeisterung, Dankbarkeit und voll Freude, die Schönheit der Schöpfung erkennen, sie bewahren und als Lebensraum für alle Geschöpfe erhalten, indem wir achtsam miteinander und mit allem umgehen was uns zur Verfügung gestellt ist, segne uns, und lasse uns damit aufhören, unseren zerstörerischen Stempel auf alles zu setzen, was lebt und west.

Er mache uns bewusst, dass uns die Schöpfung nur geliehen, zur Verwaltung überlassen, und zur Bewahrung überantwortet ist, aber nichts davon unser Besitz ist, mit dem wir willkürlich und rücksichtslos tun und lassen können, was uns passt.

Er lasse uns erkennen, dass wir leben, nicht weil wir es wollen oder so bestimmt haben, sondern weil er es wollte und will, und ein jeder neue Tag, all unser Werken und Wirken ein überreiches Geschenk seiner Liebe zu uns ist, und nicht unser Verdienst, für den wir uns selber loben, oder von anderen auszeichnen lassen können.

Er lasse uns begreifen, dass nicht unser Werk und unser Wirken uns zum „Meister“ macht, und uns auch nicht das Recht zusteht, uns selbst über die Schöpfung und ihre Geschöpfe zu erhöhen, und dabei ihn als Schöpfer zu übergehen und sträflich zu ignorieren, denn ohne den Segen von oben gelingt, entsteht, gedeiht, wächst und reift nichts, und bringt auch keine Frucht.

Er mache uns bereit, uns wieder mit jener Begeisterung anstecken zu lassen, die wir hatten, als er uns in diese Welt gestellt hat, in der Weisheit und Gotteserkenntnis wachsen zu wollen, damit wir die Zeit, die wir haben, recht nutzen, und wachsam und zuversichtlich sein Kommen erwarten und jetzt schon daran mitbauen, damit sein Reich unter uns entstehen und Wirklichkeit werden kann.

Er segne und behüte uns, begleite und führe uns, öffne uns weite uns, damit wir ihn erkennen, und den, den er uns als seinen Boten gesandt hat.

Er segne uns, gebe uns Suchenden Orientierung auf unserem Weg, schenke uns Flehenden sein Gehör, und lasse den Reichtum seines Segens auf uns niederkommen.

Er segne uns, damit wir wieder sorgsam und achtsam mit der Schöpfung und mit allen Geschöpfen umgehen lernen, die Schönheit von allem erkennen und bewahren, und alles dafür tun, dass sie erhalten bleibt und fortbesteht.

Er segne uns, erfülle uns mit seinem Geist, lasse seine Liebe auf uns überfließen, und gebe uns die richtige Gesinnung, damit unser Lobpreis niemals verstumme.

Er segne uns, damit wir Ruhe finden von den Mühen des Lebens, ausruhen können von den Lasten des Alltags, dem Leben Raum schaffen und nicht nur davon träumen, und umkehren können zu seiner Liebe und Wahrheit.

Er segne uns, mache unseren Glauben stark, unsere Hoffnung kräftig, und unsere Liebe ehrlich, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenschluss, am Freitag der zweiunddreißigsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag des Heiligen Stanislaus Kostka, und des Seligen Carl Lampert!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s