Einst wurdest du gefangen

Gepostet am

Den unschuldigen Gottessohn banden die Kriegsknechte und brachten ihn zu denen, die ihn zum Tode verurteilten.

Die Schar aber und ihr Anführer und die Knechte der Juden nahmen Jesus und banden ihn und führten ihn zuerst zu Hannas; der war der Schwiegervater des Kaiphas, der in jenem Jahr Hoherpriester war.

Johannes 18,12 – 13

Einst wurdest du gefangen
und hast am Kreuz gehangen,
nach Gott war dein Verlangen,
bist in den Tod gegangen
aus reiner Liebe zu der Welt.
Du, Jesus, bist der wahre Held!

Frage: Jesus war doch unschuldig. Warum ließ er solche Ungerechtigkeiten über sich ergehen? Was trieb ihn dazu an?

Vorschlag: Die Sünde der Menschheit trieb jesus in die Qualen, in die Folter, ja gar bis in den Tod. Seine unendliche Liebe bewog ihn, diesen grausamen Weg zu gehen. Es war die einzige Möglichkeit, einer verlorenen Menschheit eine neue Perspektive, ein Leben in Gemeinschaft mit Gott und frei von Schuld und argen Bindungen zu ermöglichen. Glauben Sie jetzt gerade an Jesus, übergeben Sie ihm Ihr Leben als Dank für seine Liebe!

Besuchen Sie Christlicher Glaube und christliche Mystik auf: http://meister-eckhart.ning.com/?xg_source=msg_mes_network

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s