Gott, der uns zutraut, mehr aus unserem Leben zu machen

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns zutraut, mehr aus unserem Leben zu machen, als wir uns vorstellen können, der uns mit Fähigkeiten und Talenten ausgestattet, und uns eine Begabung mit auf den Weg gegeben hat, um das Angesicht der Erde positiv nachhaltig zu verändern, und der uns seine Schöpfung überantwortet und anvertraut hat, damit wir sie gut verwalten und bewahren, segne uns, und helfe uns dabei, unser Bestes zu geben und unser Möglichstes zu tun.

Er mache uns bewusst, dass wir uns leider nur allzu oft als untaugliche Knechte und ungerechte Verwalter seiner Schöpfung erweisen, indem wir es am entsprechenden Respekt voreinander mangeln lassen, unüberlegt und gedankenlos die Schöpfung ausbeuten und missbrauchen, und statt Menschen zu lieben und Dinge zu gebrauchen, es umgekehrt handhaben.

Er lasse uns erkennen, dass er uns trotz alledem nicht verurteilt oder abschreibt, rügt oder droht, sondern uns vertraut und Zutrauen entgegenbringt, mit unseren Fähigkeiten und Begabungen Gutes zu tun, unsere Fehler zu erkennen und sie selbst zu korrigieren, einander zu ermahnen und gegenseitig zur Abkehr vom Schlechten und Umkehr zum Guten zu bewegen.

Er lasse uns begreifen, dass es keinen „moralischen Zeigefinger“ braucht, der sich drohend erhebt und in selbstgerechter Weise auf andere zeigt, sondern nur Respekt voreinander, Liebe zueinander, Glaube miteinander, Hoffnung füreinander und Vertrauen auf eine Zukunft, die er uns bereitet hat.

Er mache uns bereit, im verantwortlichen christlichen Handeln, in der christlichen Nächstenliebe, frei und ungezwungen, aus der „Gelassenheit der Beschenkten“ (Sören Kierkegaard) heraus, nicht blind zu agieren, sondern, erfüllt vom Heiligen Geist, mit Liebe und Wahrhaftigkeit unseren Auftrag in dieser Welt zu erfüllen, unsere Berufung anzunehmen, und als neue Geschöpfe einer neuen Schöpfung zu leben, damit alles gedeihen kann.

Er segne uns und belebe uns neu, beschenke uns mit seinem Geist, der uns stärkt, erfülle uns mit seinem Wort, das uns nährt, ermutige uns zur gelebten Nächstenliebe und einer Lebenspraxis, die dem Glauben entspricht.

Er segne uns, lasse unser Leben fruchtbar werden, für uns und für andere, befreie uns von Gleichgültigkeit, Selbstsucht, und dem Hang zum Perfektionismus, lasse uns unsere eigene Unvollkommenheit und die der anderen anerkennen, und bewahre uns allezeit in seiner Liebe.

Er segne uns, mache unseren Glauben stark, gebe unserer Hoffnung Kraft, und lasse uns ehrlich lieben, damit wir selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenschluss, am Freitag der einunddreißigsten Woche im Jahreskreis, am Gedenktag des Heiligen Leonhard von Limoges!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s