Gott, der uns erwählt und berufen hat

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns erwählt und berufen hat, in der Nachfolge den Spuren der Apostel zu folgen und mit ihnen gemeinsam auf dem Weg zu bleiben, der uns zu Mitbewohnern seines Reiches macht, der uns dazu bestimmt hat, seine „Hausgenossen“ zu werden, indem er uns einen Platz bereitet hat, wo wir unsere Vollendung finden, segne uns, und mache uns bereit, ihn bei uns einziehen zu lasen, damit wir bei ihm einziehen können.

Er mache uns bewusst, dass es bei ihm keinen befristeten „Mietvertrag“ gibt, kein „Wohnen auf Zeit“, mit einem Ablaufdatum, ohne Option der Verlängerung, denn seine Zusage und Verheißung ist dauerhaft gültig, bleibt aufrecht und bestehen, und ist an keine Bedingung geknüpft, nur an unsere Zustimmung und Annahme.

Er lasse uns erkennen, dass der Weg, der in sein Reich führt, nicht immer unbeschwerlich verlauft, Höhen und Tiefen birgt, Hindernisse und Unebenheiten beinhaltet, auch Abzweigungen und Ablenkungen mit sich bringt, aber wir ihn gehen können, solange wir den Spuren der Apostel folgen, die ihr Ziel, die Vollendung, trotz alledem erreicht haben, weil er an uns glaubt, uns Durchhaltevermögen zutraut, und uns durch seine Liebe stärkt.

Er lasse uns begreifen, dass wir keine Angst davor zu haben brauchen, den Weg nicht gehen zu können, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein, dem Auftrag nicht gerecht zu werden, oder die Aufgaben nicht erfüllen zu können, die eine Berufung in die Nachfolge mit sich bringt, denn er gibt uns die Kraft dazu und führt uns, wenn wir es zulassen.

Er mache uns bereit, seine Güte und Liebe anzunehmen und aus seiner Barmherzigkeit heraus zu leben, seinem Ruf zu folgen und den Weg zu gehen, der sich vor uns abzeichnet, unser Herz zu öffnen und ihn bei uns einziehen zu lassen, damit wir jenen Platz bei ihm einnehmen können, der von Anfang an für uns bereitet ist.

Er segne uns in der Kraft des Heiligen Geistes, der unsere Herzen erneuert.

Er segne uns, und lasse unser Beten und Arbeiten, unser Denken und Handeln gesegnet sein.

Er segne uns durch die Herrlichkeit seiner machtvollen Liebe, mit der Klarheit seiner heilsamen Worte, mit seiner wahrhaftigen Barmherzigkeit, und lasse uns seine Güte erfahren und annehmen.

Er segne uns, mache uns hungrig nach seiner Verheißung, stille unser Verlangen nach seiner Nähe, gebe uns Zuversicht und Halt, und führe uns behutsam auf den Weg des Lebens hin zur Vollendung.

Er segne uns, mache unseren Glauben stark, gebe unserer Hoffnung Kraft, und lasse unser Herz von Liebe brennen, damit wir selbst zum heilsamen Segen werden!

Allen Freunden, einen gesegneten Mittwoch der dreißigsten Woche im Jahreskreis, am Festtag des Heiligen Simon und des Heiligen Judas!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s