Gott, der uns einen Geist geschenkt hat

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der uns einen Geist geschenkt hat, der uns zu seinen Kindern macht, einen Geist in dem wir rufen dürfen „Abba, Vater“, einen Geist, der uns von der Erdverhaftung löst und zum Leben befreit, einen Geist, der seine Liebe bezeugt und seine Nähe preist, segne uns, und lasse seinen Geist in uns wirken, damit wir gelöst von der Erdverbundenheit die Erlösung erfahren.

Er mache uns bewusst, dass wir, trotz unseres Glaubens, noch viel zu sehr in der Welt verhaftet sind, angebunden an das Irdische, gefesselt an die Regeln und Vorschriften der Menschen, angekettet, gebeugt und niedergedrückt durch Gesetze, die den Geist vernebeln und das Leben einschränken.

Er lasse uns erkennen, dass sein Geist in uns wirken will, um uns aufzurichten, aufzubauen, aufsehen zu lassen, den Blick in den Himmel zu öffnen, und die Herrlichkeit zu sehen, die uns erwartet, wenn wir uns von dem lösen, was uns gefangen hält.

Er lasse uns begreifen, dass wir nicht zur Gefangenschaft berufen, sondern zur Freiheit der Kinder Gottes befreit sind, wir uns nicht verkrümmen oder verbiegen (lassen) müssen, und uns auch nicht zu beugen brauchen, um ihm zu gefallen, denn er hat die Freiheit nicht an Bedingungen geknüpft, sondern sie uns aus Liebe geschenkt, und uns so zu Erben seines Reiches gemacht.

Er mache uns bereit, uns von den Widersprüchen in uns zu lösen, abzulassen vom Sorgen und Sammeln, uns berühren zu lassen von seinem Geist, uns aufrichten zu lassen, wenn wir gekrümmt sind unter der Last von Pflichten und Forderungen, und uns befreien zu lassen aus der Knechtschaft der Angst, um das Leben zu haben, und es in Fülle zu haben.

Er segne uns, richte uns wieder auf, wenn wir gebeugt sind, gebe uns Halt, wenn wir schwanken und zu fallen drohen, gebe uns einen festen Grund, wenn uns der Boden unter den Füßen entschwindet, und befreie uns von unseren Fesseln, wenn wir keine Lösung finden.

Er segne uns, setze uns in Bewegung, wo Trägheit oder Angst uns lähmen, gebe uns Wissen und Erkenntnis, wo uns die richtigen Worte fehlen, und lasse unser Handeln fruchtbar sein, wo wir gebraucht werden und uns für unsere Nächsten einsetzen können.

Er segne uns, und mache uns selig; .stärke uns und mache uns froh; beschütze uns und gebe uns seinen Frieden, damit wir das Leben haben, und es in Fülle haben.

Er segne uns, mache unseren Glauben hoffnungsvoll, unsere Hoffnung liebevoll, und unsere Liebe glaubwürdig, damit wir selbst zum Segen werden und einander aufrichten und zur Freiheit der Kinder Gottes befreien.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenbeginn, am Montag der dreißigsten Woche im Jahreskreis, in Österreich am Nationalfeiertag!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s