Gott, der mit uns eine Beziehung auf Augenhöhe eingegangen ist

Gepostet am

Bischof Oliver Gehringer

Gott, der mit uns eine Beziehung auf Augenhöhe eingegangen ist, wie zu einem Freund, zu einem Lebens- und Liebespartner, auf der sich beide Seiten erlauben dürfen, auch einmal „unverschämt“ zu sein, weil Freundschaft, Partnerschaft und Liebe verpflichtet, und er sich uns gegenüber immer als Freund, als Partner und Liebender erweist, segne uns und lasse uns aus der Beziehung zu ihm wachsen, den Wert der Partnerschaft erkennen, und den Sinn der Liebe erfahren.

Er mache uns bewusst, dass diese Beziehung etwas sehr Wertvolles und das ganze Leben Bereicherndes ist, weil wir uns immer auf ihn einlassen und auch verlassen können, ohne dabei Angst haben zu müssen, verlassen zu werden.

Er lasse uns erkennen, dass ihm diese Lebens- und Liebesbeziehung auf Augenhöhe, überaus wichtig ist, weil er keine Marionetten geschaffen hat, die nach seiner Melodie tanzen, ob sie nun wollen oder nicht, sondern uns als Freunde, als gleichwertige Partner betrachtet, die auch ihre eigenen Entscheidungen treffen können, ohne das dabei die Beziehung in die Brüche geht.

Er lasse uns begreifen, dass die Freundschaft zu uns für ihn verpflichtend ist, und er sich uns in vielerlei Art und auf unterschiedlicher Weise mehrfach als Freund bewiesen hat, indem er uns seine Hände reicht, damit wir Sicherheit finden, wenn wir von Verirrungen, Verwirrungen und Versuchungen bedroht sind; indem er uns ermutig ihn anzusprechen und mit allen Sorgen, Nöten und Ängsten zu ihm zu kommen, uns hört, uns ernst nimmt, und uns seine Hilfe nicht verwehrt.

Er mache uns bereit, uns auf die Beziehung mit ihm einzulassen, ihm zu vertrauen, uns ganz und gar auf ihn zu verlassen, und auf seine Liebe, Güte und Treue mit Aufrichtigkeit und Dank zu antworten.

Er segne uns, und mache unser Reden wahrhaftig, unsere Taten wirksam, unser Wirken authentisch, unser Beten glaubwürdig, unsere Hoffnung aufrichtig, und unser Lieben ehrlich, damit wir Gutes in dieser Welt bewirken.

Er segne uns, damit wir frei werden in ihm, damit wir Heilung finden durch seine Liebe, damit wir Trost finden und Trost spenden können, damit wir Halt finden und einander halten können.

Er segne unsere Wege, damit sie zum Frieden führen, schenke uns den Frieden des Herzens aus der Kraft des Glaubens, nähre unsere Seele mit seiner Liebe und lasse uns selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Donnerstag der siebenundzwanzigsten Woche im Jahreskreis!

+Bischof Oliver Gehringer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s